+++ 2024-02-29 11:58 : Blog – warum Mick Schumacher niemals Nachfolger von Lewis Hamilton werden wird +++ 2024-02-29 10:58 : Podcast – große Formel 1-Vorschau mit allen Aufregern des Winters von Inga Stracke und Norbert Ockenga +++ 2024-02-29 07:17 : Video auf PITWALK TV – Newsflash von Etappe 2 der Desert Challenge, kommentiert von Norbert Ockenga +++
BACK

30.12.2022

Daily Dakar: New Car of (the) Century


Das kleine Century-Team aus Südafrika hat sich in den vergangenen beiden Jahren zu einem Publikumsliebling bei der Rallye Dakar gemausert – und zum großen Favoritenschreck gleichermaßen. Für die Dakar 2023, die am Silvestertag mit dem Prolog beginnt, hat die Mannschaft von Julien Hardy sich technisch neu aufgestellt: Zwei der insgesamt 10 Hecktriebler sind nicht mehr mit dicken V8-Saugern von Corvette ausstaffiert – sondern mit V6-Biturbos aus dem Hause Audi.

Brian Baragwanath aus Südafrika und der französische Kundenteamchef und -fahrer Mathieu Serradori vertrauen auf die zwangsbeatmeten Sechszylinder, während das Gros der Buggykunden weiterhin mit den großvolumigen und klanggewaltigen Saugern durch die Wüste röhrt. Darunter auch die ehemalige Motorradfahrerin Laia Sanz und das Team der niederländischen Zwillinge Tim und Tom Coronel.

Baragwanath und Serradori waren allerdings diejenigen Century-Fahrer, die in den vergangenen beiden Dakar-Jahren die meisten Glanzlichter setzen konnten – bis hin zu Etappensiegen, mit denen selbst die Favoriten von X-Raid und Hallspeed-Toyota nicht gerechnet hatten. Für 2023 sind die beiden Speerspitzen der Südafrikaner nun ähnlich motorisiert wie die im vergangenen Jahr siegreichen Toyota Hilux, die jedoch Allradler nach T1plus-Regeln sind, keine heckgetriebenen Buggys wie die Century.

Insgesamt ist die Zahl der eingeschriebenen Autos im Vergleich zu 2022 von 97 auf 71 gesunken, der Anteil der Buggys ist dabei deutlich überportportional geschrumpft. Century stellt nach den Toyota Hilux, die von Erbauer Hallspeed oder dem belgischen Partnerteam Overdrive eingesetzt werden, das zweitgrößte Kontingent der Vierradler. Die außergewöhnliche Geschichte von Century könnt Ihr in Ausgabe 59 der Zeitschrift PITWALK nachlesen, eingebettet in ein großes Themenspecial zur Rallye Dakar: https://shop.pitwalk.de/magazin/96/ausgabe-59?c=6 PITWALK-Chefredakteur Norbert Ockenga hat sich dazu extra lange mit Century-Boss Julien Hardy unterhalten.

Die neuen Motoren sind auf Vermittlung von Volkswagen Südafrika bei Audi losgeeist worden, samt technischer Zeichungen und Diagramme. Mike Rowe von VW SA war instrumental bei der Beschaffung der Ingolstädter Aggregate.

Der Turbo hat allerdings nur einen Lauf zur hart umkämpften Südafrikanischen Offradmeisterschaft bestritten – im August. Seitdem hat Century zwar ausgiebige Testfahrten in den Wüsten Namibias absolviert. Aber vor allem im Hinblick auf die zweite Woche der Dakar grummelt den Südafrikanern der Magen. Dann geht es ins Leere Quartier, die heißeste und unwirtlichste Wüste der Welt. Kilometermäßig sind die Tage dann zwar kurz, aber weil man ausschließlich durch tiefen Sand und über hohe Dünen pflügt, werden die Etappen dennoch lang – und vor allem hart.

Der CR6-T besteht zu ziemlich genau 50 Prozent aus neuen Teilen. Die Biturbos sind deutlich stärker als die V8, doch ihr Kühlbedarf ist auch erheblich heikler. Seit Juli hat das Team sich vor allem darauf versteift, größere Kühler und Ventilatoren zu entwickeln und für die Leistungscharakteristik passend zu machen. Denn die V6-Turbos seien deutlich anfälliger für Leistungsschwankungen bei höheren Temperaturen als die robusten V8-Sauger, schildert Hardy. Erst die zweite Woche der Dakar werde zeigen, ob sich der ganze Aufwand der vergangenen fünf Monate gelohnt hätte – oder ob man sich das Leistungsplus nur auf Kosten der Haltbarkeit erkauft hätte, es also in Jahr 1 mit der neuen Technik gar nicht voll nutzen könne.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 29.02.2024

    Mächtig viel Theater

    So viel Trubel vor dem ersten Rennen war selten. Wer spielte im Winter die Hauptrolle in der Formel 1-Seifenoper – Lewis Hamilton oder Christian Horner, der angeblich skandalbehaft…
  • 11.02.2024

    Ein Fest für Racer

    Hallo lieber PITWALK-Freund, nach guter Tradition des Hauses erhaltet Ihr heute wieder einen ersten, exklusiven Blick auf das Inhaltsverzeichnis der neuen Ausgabe, die gerade in D…
  • 08.02.2024

    Ein exzellenter Jahrgang

    Hallo lieber PITWALK-Freund, unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Wusch – schon sind die Rallye Dakar und die 24 Stunden von Daytona auch schon wieder vorbei, und die erste …
  • 06.01.2024

    Was Tolles zum Lesen

    PITWALK-Chefredakteur Norbert Ockenga schreibt nicht nur selber. Hin und wieder wird auch über ihn geschrieben. Etwa am vergangenen Freitag, anlässlich des Starts der Rallye Dakar …
  • 02.01.2024

    Die Dakar 2024 im Fernsehen

    Auch in diesem Jahr könnt Ihr die Rallye Dakar, das größte Abenteuer des Motorsports, wieder im Fernsehen verfolgen, kommentiert von PITWALK-Chef Norbert Ockenga, der Stimme der Ra…
  • 31.12.2023

    Guten Rutsch!

    Das beste Team der Welt wünscht den besten Lesern und Podcasthörern der Welt einen Guten Rutsch und einen tollen Start ins Neue Jahr.
  • 24.12.2023

    Frohes Fest!

    Das beste Team der Welt wünscht den besten Lesern und Podcasthörern der Welt Frohe Weihnachten!
  • 21.12.2023

    Off the Road

    Die Stille Nacht steht unmittelbar bevor. Und dann, wenn Weihnachten sich so richtig ausgetobt hat, geht's auch schon wieder los mit großem Motorsport: Ab dem 5. Januar pflügt der …
  • 19.12.2023

    Ran den Weihnachtsmann

    Noch würde es klappen. Wenn Ihr immer noch nicht wisst, was Ihr Eurer Familie oder Euren Freunden mit Benzin im Blut zu Weihnachten schenken könnt – dann schaut Euch mal in unserem…
  • 15.12.2023

    Walkner: OP in Graz

    Nach seinem Sturz bei den letzten Dakar-Vorbereitungen in den USA am Dienstag vor einer Woche wurde Walkner im „Desert Regional Medical Center“ bereits zwei Mal operiert, um das ve…
  • 08.12.2023

    Walkner schwer verletzt

    Matthias Walkner wird die Rallye Dakar im Januar nicht bestreiten können. Der Österreicher hat in Kalifornien bei den letzten Trainingsvorbereitungen für die härteste Rallye schwe…
  • 05.12.2023

    Was Porsche jetzt tun muss

    Das erste Jahr der neuen Fahrzeuggattung LMDh ist Geschichte. Porsche ging als Vorabbfavorit in die neue Saison. Denn die Zuffenhäuser hatten mehr Testkilometer mit den auf LMP2-Ch…
2024 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA