+++ 18.04.2019 09:22 : Neuer Blog online: Besiegt der Mut von Toyota und Ford die Feigheit von Aston Martin und McLaren? +++ 17.04.2019 13:40 : Neuer Blog online: Was hat McLaren zu verbergen? +++ 17.04.2019 08:19 : Neuer Podcast online: Ist Ferrari noch zu retten? Wie ging's beim heimlichen Saisonhöhepunkt von IMSA und IndyCar in Long Beach zu? Dazu eine Analyse der Reifenlotterie beim GT3-Auftakt in Monza. Mit Dirk Müller, Christian Engelhart, Christopher Haase und Maro Engel als Gesprächspartner von Norbert Ockenga +++
BACK

29.01.2019

Wenn Daytona auf Dakar trifft


Es ist schon zu einer kleinen Tradition geworden. Im Vorfeld der 24 Stunden von Daytona gibt es alljährlich ein gemeinsames Abendessen in der Küstenkleinstadt Floridas, bei dem Earl Bamber und ich uns über die Rallye Dakar austauschen. Denn der Neuseeländer weiß, wie eng ich von Berufs wegen die Marathonrallye verfolge – und er selbst beobachtet den australischen Landsmann Toby Price über dessen Instagram-Account erste Reihe Mitte.

Price hat sich bei KTM-intern den Spitznamen „das Tier aus Australien“ verdient, weil er trotz Kahnbeinbruch weitergefahren ist – und die Rallye gewonnen hat. Bamber hat das zwar mitbekommen, aber nicht allen Details, etwa mit was für einer Schiene Price am Gaspedal gefahren ist. Und dass Matthias Walkner sich ein Sprunggelenk gebrochen hat und trotzdem noch Vierter geworden ist, war dem Kiwi ebenfalls entgangen. Dafür hat er aber den schweren Sturz von Pablo Quintanilla auf der letzten Etappe genau gesehen.

Und als er von Walkners Verletzung hört, entfährt es ihm spontan: „They are something else“ – die seien schon ganz was Besonderes, diese Motorradfahrer.

Bamber ist kein eindimensional auf seine Disziplin versteifter Rennfahrer. Im vergangenen Jahr bestritt er neben den IMSA-Rennen in der GTE-Klasse noch die Langstreckenläufe der Aussie V8-Supercar-Serie. Parallel dazu rüstete er sein eigenes Porsche-Team so weit auf, dass die Mannschaft dieses Jahr zwei 91 GT3-R bei den 12 Stunden von Bathurst einsetzen wird – die am kommenden Wochenende stattfinden.

Bamber hat sich dazu einen Riesensatz Ausrüstung aus Europa kommen lassen. Stolz wischt er auf seinem Smartfon Fotos von den ganzen Container herbei, die gerade in Sydney eingeschifft worden seien. Sein jüngerer Bruder Will hilft tatkräftig mit, denn während Bamber am anderen der Welt Rennen fährt, muss ja irgendwer in der Heimat die Fäden ziehen.

Auch für dieses Jahr hat Earl Bamber schon wieder spektakuläre Pläne. Er möchte zu gerne bei einem Rennen der US-amerikanischen Supertruck-Serie mitmischen, hat auch schon ein entsprechendes Angebot für das Spektakel, das aussieht wie Rallycross mit Riesen-Pickup-Prototypen auf überdimensionalen Erd- und Schotterrundkursen sowie gewaltigen Sprungkuppen. „Da kommen 50.000 Zuschauer zu den Rennen, und so ein Truck kostet 400.000 Dollar“, schwärmt Bamber. „Denn das sind Eigenbauten mit NASCAR-Motoren.“

Bevor er den Start zusagen kann, muss der Neuseeländer erst seinen Terminkalender sichten – und seine Arbeitgeber Porsche um Erlaubnis und Freigabe bitten. Doch Porsche ist in solchen Dingen deutlich entspannter als die meisten anderen Hersteller. Wie überhaupt in den meisten Lebenslagen im Motorsport.

Deswegen kann Bamber auch seinen heimlichen Traum schon mal rauslassen, hingehaucht, nachdem er auf dem Smartfon wieder zum Account von Toby Price zurückgewischt hat: „Ich würde zu gern eines Tages mal selbst die Dakar fahren. Das muss gigantisch sein.“

Wie gigantisch Bambers heimliche Motorradhelden sich gesundheitlich geplagt haben, ist erst nach der Rallye offenbar geworden. In unserem neuen Podcast, der unter PITCAST, dann Racing Round-Up, parat steht, erfahrt Ihr aus erster Hand, wie es den Recken von KTM und Husqvarna geht – hört und staunt, was die harten Hunde alles erdulden.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 18.04.2019

    Das nächste Kapitel Hybrid

    Das Possenspiel um Le Mans geht in seine nächste Runde. Passend zur großen Titelgeschichte in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift PITWALK. In keinem Bereich des Motorsports herrs…
  • 17.04.2019

    Was hat McLaren zu verbergen?

    McLaren bleibt ein Rätsel. Und nicht nur in der Formel 1 ein Verein von Geheimniskrämern. Gerade im thematischen Umfeld unserer Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe unserer Zeitsc…
  • 12.04.2019

    Tausendschön

    So genau kann man’s zwar nicht planen. Aber irgendwie wirkt es doch wie gemalt: Ausgerechnet in Schanghai absolviert die Formel 1 ihren 1.000 WM-Lauf. Und nicht etwa den 1.000 Gran…
  • 03.04.2019

    Die Visitenkarte

    Exklusiv für unsere treuen User und Leser – der erste Blick auf die Inhalte der nächsten Ausgabe von PITWALK. Das Inhaltsverzeichnis gilt unter Blattmachern stets als die Visiten…
  • 02.04.2019

    Presseclub

    Die Freunde von „Radio Le Mans“ haben sich beim 24 Stunden-Rennen oft einen Spaß daraus gemacht, den „Most Pointless Press Release of the Day“ herauszupicken und live auf Sendung z…
  • 01.04.2019

    Exklusive Enthüllungen im neuen Heft

    Wir haben gerade die Druckdaten unserer neuen Ausgabe an die Druckerei nach Ahrensfelde übermittelt. Einem pünktlichen Erscheinen der Zeitschrift am 12. April 2019 steht damit nich…
  • 30.03.2019

    Radio BoP

    Die Boxengasse ist erstaunlich ruhig an diesem späten Vormittag. Marc Duez schreitet die einzelnen Garagen des Tourenwagen-Weltpokals ab – und steuert dann senkrecht auf mich zu. „…
  • 29.03.2019

    Testfahrt mit Schuss

    So langsam brechen die letzten Tage des Verkaufszeitraums der aktuellen Ausgabe unserer Zeitschrift PITWALK an. Wer das Heft jetzt noch nicht hat, sollte sich sputen. Denn bald lie…
  • 28.03.2019

    Die Super-Nasen

    Die Nacht von Barcelona war kurz. Nach der Präsentation des Tourenwagen-Weltpokals 2019 hing man noch lange in der Location, dem El Born, denn der Umgang in der WTCR ist immer wied…
  • 27.03.2019

    Soweit die Flügel tragen

    Motorsportreisen nehmen zuweilen wunderliche Wege. Etwa am Mittwoch. Dort avancierte der Hans-Koschnik-Flughafen von Bremen plötzlich zu einem unerwarteten Treffpunkt. In einem der…
  • 26.03.2019

    Die roten Tollpatsche

    Es gibt in Norddeutschland wohl kaum einen schöneren Ort, den Sonnenuntergang zu beobachten, als am Kaiserstrand der Insel Norderney, etwa zwischen Marienhöhe und Milchbar. Die Son…
  • 16.03.2019

    Regen-Chaos?

    Sintflut in Sebring. Am Samstagmorgen um fünf Uhr war es noch trocken, doch binnen einer Stunde begann es zu regnen wie aus einer voll aufgedrehten Dusche. Und das Aufwärmtraining …
2019 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA