+++ 2022-03-05 14:22 : Podcast – Desert Challenge, Technik-Eklat bei den Autos, Prolog der Motorräder. Mit Century-Chef Julien Hardy & KTM-Weltmeister Matthias Walkner +++ 2022-03-04 16:22 : Podcast – Vorschau Abu Dhabi Desert Challenge, mit Timo Gottschalk, Dirk von Zitzewitz & Dennis Zenz am Mikro von Norbert Ockenga +++ 2022-02-22 16:07 : Neu unter PITWALK – das steht alles in Ausgabe 65 von Deutschlands größter Motorsportzeitschrift +++
BACK

28.04.2022

Volles Feld beim Gruppe C-Supercup


Beim Hockenheim Historic am übernächsten Wochenende, dem 7. und 8. Mai, erlebt die Gruppe C, also die Goldene Ära des Sportwagen-Langstreckensports, ein packendes Comeback. 17 Autos der Baujahre 1981 bis 1992 werden auf der badischen Formel 1-Rennstrecke am Samstag und Sonntag je ein 40 Minuten langes Rennen bestreiten – und dabei den Mythos und die Historie der 24 Stunden von Le Mans in Hockenheim wieder lebendig werden lassen.

Die beiden Supercup-Rennen bilden den Auftakt zu einer Rennserie, deren Finale Mitte September in Assen stattfinden wird – und gleichzeitig den Höhepunkt des Hockenheim Historic, einer der bedeutendsten Veranstaltungen des Historischen Motorsports in Deutschland. Nachdem es im vergangenen Jahr ein One-off als Einladungsrennen gegeben hat, gehen die Organisatoren nun den nächsten Schritt und weiten den Gruppe C-Supercup zu einer neuen, veritablen Rennserie aus.

Im Supercup starten ein knappes Dutzend Autos der glorreichen Gruppe C-Ära, die ab 1982 das Starterfeld in Le Mans, der Sportwagen-WM und der nordamerikanischen IMSA-Serie stellte. Darunter der Däne Lars-Erik Nielsen in einem der legendären Porsche 962C, die in der Anfangsphase dieser Epoche das Maß der Dinge darstellten, und Georg Hallau in einem exotischen March, der in den Achtzigern in der Ersten Liga der IMSA an den Start ging. Mit im Feld sind auch englische Eigenbauten von Spice– und das Team von Fritz Gebhardt aus dem nahen Sinsheim, das gleich drei seiner Gruppe C2-Autos an den Start bringen wird. In einem der Boliden aus dem Kraichgau fährt der dreimalige Le Mans-Sieger Marco Werner aus Dortmund, einen zweiten pilotiert der englische Histo Racing-Spezialist Michael Lyons, der im Vorjahr das Supercup-Rennen von Hockenheim gewann.

Im Vergleich zu 2021 ist das Starterfeld allein schon in Sachen reiner Gruppe C-Boliden gewachsen. Mehr zu zwei spektakulären Neuzugängen lest Ihr in der neuen Ausgabe der Zeitschrift PITWALK, die pünktlich zum Hockenheim Historic erscheinen wird. Wer sie abonniert hat oder vorab bestellt, der kriegt die 180 Seiten dicke Ausgabe mit dem großen Themenblock zur Gruppe C sogar schon diesen Sonnabend druckfrisch nach Hause geliefert: https://shop.pitwalk.de/magazin/105/ausgabe-66?c=6

Neben den in dieser Premiumzeitschrift vorgestellten neuen Gruppe C-Boliden aus Le Mans und der IMSA warten in Hockenheim einige alte Bekannte der Gruppe auf, etwa Edy Taveri mit seinem Mazda-Schreihals mit Wankelmotor.

Dazu bereichert eine ganze Armada von BMW M1 und Porsche 935 aus jener Ära, die unmittelbar vor der Gruppe C-Zeit Le Mans auszeichnete, das Feld. Denn die Cup-Organisatoren haben das Zeitfenster der Baujahre, die startberechtigt sind, auf die Jahre vor und nach der Gruppe C-Ära ausgeweitet – um so eine Art rollende Sportwagen-Geschichte erlebbar zu machen, welche die Gruppe C in ihren historischen Gesamtkontext einbettet.

So sind allein vier BMW M1 am Start, unter anderem gefahren von den ehemaligen DTM-Stars Marc Hessel und Peter Oberndorfer.

Die beiden Läufe zum Gruppe C-Supercup sind im Programm des Hockenheim Historic der Höhepunkt des Wochenendes. Aber auch darüberhinaus wird den Zuschauern auf den Rängen und im Fahrerlager einiges geboten – etwa die Boss-GP-Serie mit jüngeren frühen Formel 1-, GP2- und IndyCar-Boliden, der Race Club mit Schauläufen von Formelsport-, Touren- und Langstreckensportwagen aus allen Epochen ab der Nachkriegszeit bis in die Neunziger und Rennen der Historischen Formel 2. Zweiter Höhepunkt neben der Gruppe C sind die Rennen der alten Can-Am-Sportwagen aus den USA, die quasi das Vorprogramm zum Gruppe C-Supercup darstellen.

Die Rennen des Supercup finden am Sonnabend um 14:35 Uhr und am Sonntag um 14:10 Uhr statt. Der Hockenheim-Ring ist für Besucher wieder voll geöffnet, Eintrittskarten gibt’s an der Tageskasse. Wer’s nicht an die Rennstrecke schafft, kann die Action der geschichtsträchtigen Rennwagen in einem Livestream auf der Website hockenheim-historic.de verfolgen. Eurosport-Kommentator und PITWALK-Chefredakteur Norbert Ockenga wird die Gruppe C-Läufe im Livestream und an der Strecke kommentieren.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 24.06.2022

    Tag der Enthüllungen

    So. Die neue Ausgabe der Zeitschrift PITWALK ist auf dem Weg zu allen Abo-Inhabern und Vorabbestellern. Drin stehen schon alle Details zu zwei spektakulären Enthüllungen, die heute…
  • 22.06.2022

    Up to Speed mit dem neuen Heft

    Die Tage ticken runter, die Vorfreude steigt – in vier Tagen haben alle Vorabbesteller und Abo-Inhaber die neue Ausgabe der Zeitschrift PITWALK druckfrisch daheim im Briefkasten. …
  • 20.06.2022

    Start frei!

    Der Startplatz ist bereitet. Kein Speedwayfahrer könnte es so perfekt präparieren wie unsere Grafiker in den vergangenen beiden Tagen: Die neue Ausgabe der Zeitschrift PITWALK geht…
  • 19.06.2022

    Geldwerter Nachteil

    Ausgerechnet rund um eine der am wenigsten durchdachten Reisen des Jahres geht das Geschacher los. Die Formel 1 reist binnen einer Woche mit Mann und Maus von Aserbaidschan nach Ka…
  • 17.06.2022

    Alles über Porsches Le Mans-Comeback!

    Hallo lieber PITWALK-Freund, die Sommerausgabe Eurer Lieblingszeitschrift steht schon wieder auf dem Startplatz. Auf 180 Seiten haben wir wieder das Beste aus der weiten Welt des …
  • 16.06.2022

    Speedway-Volksfest

    Am Fronleichnamstag findet in Olching ein Schmankerl des Motorsports statt: Der Auftakt des German Speedway-Masters. In der sogenannten heimlichen Hauptstadt Bayerns messen sich zw…
  • 10.06.2022

    Was treibt Audi denn da?

    Der angekündigte Formel 1-Einstieg von Audi wirft seine Schatten bis nach Le Mans – wo an diesem Wochenende das berühmte 24-Stundenrennen auf dem Programm steht. Audi hat den Klass…
  • 27.05.2022

    Highway to Green Hell: Rekordverdächtig?

    Fällt in diesem Jahr der Distanzrekord beim 24-Stundenrennen auf dem Nürburgring? Alles deutet darauf hin, dass die 50. Jubiläumsausgabe des Marathons ein ganz besonderes Rennen wi…
  • 26.05.2022

    La Malédiction de Leclerc

    The Andretti Curse – der Fluch der Andrettis. So nennt sich ein Teil der Motorsportfolklore rund ums Indy 500 – das größte Autorennen der Welt, das an diesem Wochenende in Indianap…
  • 26.05.2022

    Highway to Green Hell: Tipps für den vollen Genuss

    Das 24-Stundenrennen ist ein Rundumerlebnis – mehr als nur ein normales Autorennen, sondern ein Volksfest, in dem man sich verlieren und verwöhnen lassen kann. Die Keimzelle des …
  • 26.05.2022

    Highway to Green Hell: das Top-Qualifying

    Die Startaufstellung fürs 24-Stundenrennen steht erst am Freitagabend gegen 20 Uhr. Dann endet das Top-Qualifying – in dem sich die schnellsten GT3-Fahrer in einer Art Einzelzeitfa…
  • 26.05.2022

    Highway to Green Hell: WM als Vorgruppe

    Wenn die weltweit wichtigste Tourenwagen-Rennserie plötzlich zum Rahmenprogramm wird – dann sagt das alles aus über die schiere Größe der Veranstaltung, bei dem so eine tektonische…
2022 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA