+++ 2021-03-06 13:05 : Neue Fotogalerie – Testfahrten vom Glickenhaus-Le Mans-Hypercar in Monza. Unter PITLIVE // Bilder des Tages +++ 2021-03-05 18:50 : Neues Video – Absage der 1. Etappe der Baja Sharqiyah. Unter PITLIVE // Bilder des Tages +++ 2021-03-05 04:31 : Neues Video – Tag 1 der Baja Sharqiyah mit Norbert Ockenga am Mikro. Unter PITLIVE // Bilder des Tages +++
BACK

11.01.2021

Daily Dakar: Loeb und Tadel


Sébastien Loeb ist am Montagabend aus der Rallye Dakar ausgestiegen. Der ehemalige Rallye-Dauerweltmeister und sein Beifahrer Daniel Elena sind einer Verkettung unglücklicher Umstände auf der Marathonetappe zum Opfer gefallen – in deren Mittelpunkt wieder mal die fragilen Michelin-Reifen für die Allradmodelle stehen.

Loeb erlitt auf dem heutigen zweiten Abschnitt der Marathonprüfung erneut zwei Reifenschäden. Damit war sein Vorrat an Ersatzreifen erschöpft. Und Nachschub konnte nicht mehr kommen. Denn der Servicetruck von Prodrive, in dem theoretisch noch mehr Reifen hätten geladen sein können, ist bereits seit Sonntag nicht mehr in der Rallye dabei – beim Versuch, dem schon da mit Reifenschäden gestrandetem Loeb möglichst schnell zur Hilfe zu eilen, hatte er einen Schaden an seiner Hinterachse erlitten und war nur noch mit Zwei- statt Allradantrieb unterwegs. Ein Lkw als Fronttriebler – ein aussichtsloses Unterfangen in den tiefsandigen Passagen vom ersten Marathontag.

Loeb hatte schon vorher 20 Stunden in einer Wüste verbracht, weil er sich auf einer waschbrettartigen Buckelpiste einen linken Querlenker zerborsten hatte – im Servicetruck aber nur rechte eingelagert waren. Der Truckie musste ewig nach den passenden Teilen fahnden, Loeb und Elena vertrieben sich die Zeit bei einem selbst gesammelten und geschichteten Lagerfeuer und kamen schließlich gegen zwei Uhr nachts im Biwak an.

Das war immerhin vorm Ruhetag, sodass das Team den Hunter in Ruhe wieder flottmachen konnte. Doch gegen die haufenweisen Reifenschäden, die alle Allradler und damit auch die Prodrive-Hunter jeden Tag treffen, sind selbst die Briten machtlos. Auch auf dem ersten Teil der Marathonetappe platzen Loeb wieder Reifen, dazu gibt's einen Radlagerdefekt als Kollateralschaden.

Auf der Marathonetappe darf zwar der Fast Assistance-Truck, der theoretisch in derselbe Lkw-Wertung mitmischen könnte wie Kamaz und Co., hinter den Rallyewagen über die Etappen hetzen und abends im Biwak auch Teile spenden. Andere Team-Lkw oder Dienstleister sind aber nicht statthaft. Und weil der Ersthelfer-Lkw ausfiel, musste Prodrive das Auto von Loeb als Organspender umwidmen.

Denn Nani Roma ist mit dem zweiten Hunter hinter Kuba Przygonski/Timo Gottschalk Fünfter. Also das präferierte Pferd im Hunter-Stall. Abends im Biwak der Marathonetappe wandert fast das gesamte Ersatzteillager und auch ein Reserverad von Loebs Auto in den Bauch von Romas Boliden. Deswegen kann Loeb nur noch mit einem Ersatzrad in den zweiten Teil der Marathonprüfung fahren. Auch eine verbogene Bremszange als Kollateralschaden von einem Reifenplatzer auf Marathontag 1 bleibt unrepariert, der Hunter hat nur noch drei voll zupackende Bremsen.

Als Loeb auf Teil 2 der Marathonprüfung wieder zwei Reifen platzen, hat der Elsässer schlicht nicht mehr genügend Ersatzteile an Bord.

Nach einer notdürften Behelfsreparatur kurvt Loeb seinen Hunter aus der Prüfung und fährt das heutige Etappenziel auf der Serviceroute an – also jener Landstraße, auf welcher der Begleittross wie eine bunte Karawane von Biwak zu Biwak tingelt. Dadurch lässt Loeb zwangsweise reihenweise jene Wegpunkte aus, die man im Wettbewerb wie bei einer digitalen Schnitzeljagd längs der Rallyeroute anfahren muss.

Die dadurch angehäufte Strafzeit – Maßeinheit eher Tage als Stunden – ist der Tropfen zu viel. Loeb informiert das Team am Montag, dass er aus der Rallye aussteige.

Dass der Hunter mehr Potenzial hat als Loeb zeigen konnte, stellt Roma unter Beweis – auf den sich nun der ganze Reifen- und Teilevorrat der Engländer konzentriert. Der hünenhafte Spanier hat heute beim schweren Unfall des Motorradfahrers Xavier de Soultrait erste Hilfe geleistet und dem französischen Husqvarna-Fahrer beigestanden, bis die Ärzte da waren.

Denn Roma ist – anders als Loeb – ein Marathonrallyefahrer durch und durch. Er ist mit Auto-Spitzenreiter Stéphane Peterhansel und dem am Sonntag an Covid-19 verstorbenen Hubert Auriol einer von nur drei Fahrern, welche die Dakar auf dem Motorrad und im Auto haben gewinnen können.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 27.02.2021

    Sorgen um Le Mans

    Corona spielt dem Motorsport schon wieder übel mit. Jetzt droht sogar eine erneute Verschiebung des 24-Stundenrennens von Le Mans. Das enthüllt PITWALK-Chefredakteur Norbert Ockeng…
  • 17.02.2021

    Damen-Wahl

    Gestatten, Aishwarya Pissay. Die Inderin wird am Wochenende bei der Baja Dubai ihre erste Motorsportveranstaltung seit Ausbruch der Seuche bestreiten – auf einem Motorrad. Sie ist …
  • 15.02.2021

    PITWALK TV mit großem Sende-Umfang

    PITWALK TV, der jüngste Zuwachs innerhalb der PITWALK-Collection, wird seinen Programmumfang im Online-Streaming von großen Motorsportveranstaltungen im Jahre 2021 deutlich ausbaue…
  • 10.02.2021

    Wieder neues Mittel gegen Corona

    Es sind nur noch ein paar Tage. Dann hat das Warten ein Ende. Denn bereits am Wochenende könnte die nächste Ausgabe der Zeitschrift PITWALK bei Euch sein. Dann könnt Ihr mit Deutsc…
  • 08.02.2021

    Selbst ist der Hammer-Mann

    Randy Slawson hat seinen ganz eigenen Kalender. „Mein Jahr beginnt und endet im Februar – nicht im Januar wie bei den ganzen anderen Menschen“, grinst der US-Amerikaner aus Gardner…
  • 08.02.2021

    Das Löwen-Septett

    Peugeot hat seine Fahrer für die Le Mans-Rückkehr in der Hypercar-Klasse bekanntgegeben. Der ehemalige Formel 1-Pilot Kevin Magnussen, der bei den 24 Stunden von Daytona im Ganassi…
  • 07.02.2021

    Unser neues Mittel gegen Corona

    Hallo lieber PITWALK-Freund, es ist wieder an der Zeit, dass wir uns gemeinsam gegen die Coronatristesse und alle Begleiterscheinungen der ollen Seuchen stemmen. Wir haben da wied…
  • 04.02.2021

    Hammer-Time: König der Motorräder

    Das King of the Motos bildet traditionell die Eröffnung vom brutalen Teil des King of the Hammers – einem Wüsten- und vor allem Canyon-Rallyespektakel in Kalifornien. 95 Teilnehmer…
  • 30.01.2021

    Luhr erklärt Daytona

    Das 24-Stundenrennen von Daytona steht unmittelbar bevor. Der Start zum ersten großen Sportwagenklassiker des Jahres erfolgt um 15:40 Ortszeit in Florida – also um 21:40 hiesiger Z…
  • 27.01.2021

    Sister Act

    Dem Tourenwagen-Weltpokal steht spektakulärer Neuzugang aus Deutschland ins Haus: Das Geschwisterpaar Michelle und Mike Halder steht kurz vor dem Aufstieg in die wichtigste Tourenw…
  • 18.01.2021

    Daily Dakar: Themen für die nächste Ausgabe

    Die Resonanz war überwältigend. Die Berichterstattung der PITWALK-Collection über die Rallye Dakar 2021 – auf dem YouTube-Kanal ( https://www.youtube.com/watch?v=mlBP-IV-f10&t=923s…
  • 16.01.2021

    Daily Dakar: Geschichtsstunde

    Sind sie die heimlichen Helden der Rallye Dakar? Erstmals war in diesem Jahr ein eigenes Feld von Old- und Youngtimern aus den Achtzigern und Neunzigern dabei – als die Marathonral…
2021 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA