+++ 2020-07-06 16:04 : Neuer Podcast – Inga Stracke und Norbert Ockenga analysieren den Großen Preis von Österreich +++ 2020-07-05 13:00 : Neuer Podcast – kann Max Verstappen in Österreich für die Sensation sorgen? Norbert Ockenga erklärt, wie und warum das funktionieren mag. Dazu: der 2. Lauf der IndyCars und ein Interview mit Drum the Bull-Komponist und -Performer Martin Grubinger +++ 2020-07-05 10:03 : Neues Video online – Highlights vom IndyCar-Rennen in Indianapolis mit deutschem Kommentar von Norbert Ockenga. Unter PITLIVE // Bilder des Tages +++
BACK

22.02.2019

Wundern in der Wüste


Es ist jedes Jahr wieder das gleiche Elend. Kaum ist die Rallye Dakar vorbei, verschwindet der Marathonrallyesport wieder in der Versenkung. Dabei geht der Weltpokal für Autos gerade in diesen Tagen los – mit der Marathonrallye von Katar, einer durchaus attraktiven Veranstaltung auf dem kleinen Wurmfortsatz, der als Halbinsel vor der Küste Saudi-Arabiens in den Persischen Golf ragt.

Auf dieser Landzunge finden sich – ganz ähnlich wie auf der benachbarten Insel Bahrein – verschiedene Untergründe: Stein- und Geröllwüsten hauptsächlich, aber auch ein paar eingestreute Dünenfelder. Dass die Rallye ihr Biwak nur in Doha aufschlägt und der Tross von dort aus fünf Tage auf bestenfalls teilverschiedenen Routen unterwegs ist, tut dem Reiz der Veranstaltung keinen Abbruch.

Wir kümmern uns mit täglichen PITCAST-Folgen – also Podcasts der Zeitschrift PITWALK – um das Geschehen in Doha. Die Folgen findet Ihr jeweils im PITCAST-Untermenü Drivers, Start Your Engines. Nur montags nicht, denn da steht zusammen mit der NASCAR das übliche Racing Round-Up an.

Die PITCAST-Episoden sind so ziemlich die einzigen Medienformate im deutschsprachigen Raum, die sich um den Marathon-Weltpokal kümmern. Das ist einerseits gut so, denn Ihr – unsere Magazinleser und Internetuser – zeigt Euch alljährlich wieder begeistert von der Rallye Dakar, und die Faszination dieser so ungewöhnlichen Motorsportsparte möchten wir gern mit rüberretten ins Restjahr. Aber oft bleibt es bei guten Vorsätzen, weil ab April andere Themen und Rennen in den Vordergrund drängeln.

Das müssen auch die Aktiven im Rally Raid-Sport schmerzlich erfahren. Bei KTM denkt man hinter den Kulissen sehr ernsthaft darüber nach, die WM-Aktivitäten von KTM und der Schwestermarke Husqvarna zu stoppen – weil sie einfach viel zu wenig öffentliche Resonanz hervorrufen. Wenn sich an der Präsentation und Vermarktung der Marathon-WM nichts ändere, heißt es aus Mattighofen, konzentriere man sich künftig ausschließlich auf die Rallye Dakar, denn die bringe so viel Öffentlichkeit wie die ganze WM zusammen nicht.

Dabei hat die Rally Raid-Szene bei den Zweiradlern sogar noch offiziellen WM-Status. Bei den Autos ist sie lediglich ein Weltcup, und deren Dachverband FIA hat 2019 auch einen zweiten Weltpokal für die kürzeren, kompakteren Bajas abgespalten – sodass es jetzt drei Formate gibt, plus die offenen Veranstaltungen wie die Rallye Seidenstraße, China oder Dakar, die auf Einladungsbasis funktionieren. Wobei die Seidenstraße heuer dann für Motorräder doch erstmals wieder zur WM zählt.

Kurz und gut: Da blickt kein Mensch mehr durch.

Und mit dieser Zerfaserung kriegt man den Sport auch nicht aus seiner Talsohle geholt.

Warum folgt man nicht dem Dakar-Vorbild und wirft Motorräder und Autos bei gemeinsamen Veranstaltungen in ihre jeweiligen WM- oder -Weltpokalläufe? Statt für beide Fahrzeuggattungen eigene Rallyes auszurichten?

Die Dakar etwa bezieht einen Großteil ihrer Faszination aus der Mischung von Autos, Motorrädern und Lkw. Die eine Sparte bereichert nicht nur die andere, sie befruchtet sie auch: Fans der Autowertung werden auf die Biker aufmerksam und andersrum. Das ist nicht nur aus Liebhabersicht spannend – sondern auch für den Marketinggedanken, der heutzutage ja über allem stehen soll: Plötzlich wird ein Freund von Offroad-Autos und -Abenteuern möglicherweise zum potenziellen Kunden von KTM statt BMW, weil er sich vom Abstrahleffekt der Motorradwertung in seinem eigentlich automobil geprägten Interessensgebiet anstecken lässt.

Der Weg liegt so nahe. Man müsste nur die Eitelkeiten zwischen den verschiedenen Ausrichterverbänden und -ebenen überwinden. Dann hätte man plötzlich einen Hammermotorsport, der für die Zwei- und Vierradfraktion eine echte Bereicherung wäre.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 03.07.2020

    Die Geister, die die Formel 1 rief

    Wer hätte das gedacht? Plötzlich ist Norden – oder besser gesagt Halbemond – ein Vorbild für ganz Motorsportdeutschland. Und sogar für die Formel 1. Denn das, was am Sonnabend vor …
  • 22.06.2020

    Das Heft zum Neustart

    Alles Wissenswerte zum Neustart des Motorsports nach der Coronaschockstarre – das bietet die neues Ausgabe von PITWALK, die am 3. Juli im gesamten deutschsprachigen Raum auf den Ma…
  • 20.06.2020

    Zurück ins Motorsport-Leben

    Pünktlich zum Neustart des Motorsports kommt die nächste Ausgabe von PITWALK auf den Markt. Und der Aufbruch nach der Coronapause beschäftigt auch Deutschlands anspruchsvollstes Mo…
  • 12.06.2020

    Wirbel um neue Dakar-Regeln

    Eine Regelnovelle zur Einstufung von Hecktrieblern und Allradlern sorgt für Zündstoff im Marathonrallyesport. Die Regelmacher der Rallye Dakar möchten die 4 x 4-Modelle gegenüber d…
  • 28.05.2020

    Mit Vollgas durch den Lockdown

    Zum Glück gibt es viele Institutionen, die sich mit der Auswertung von Leser- und Userdaten von Zeitschriften, Podcasts und Internetauftritten befassen. So kann man die Lehren aus …
  • 27.05.2020

    So geht's zu bei Geisterrennen

    Bislang ist nur aus zweiter Hand über den Neustart des Motorsports nach Corona berichtet worden. Höchste Zeit für PITWALK, das zu ändern. Auf unserem YouTube-Kanal können wir Euch …
  • 22.05.2020

    PITWALK geht bei Videos innovative Wege

    PITWALK baut sein Medienangebot weiter aus. Seit dieser Woche gibt es zwei neue Formate auf dem Videoportal YouTube – als Ergänzung zur Zeitschrift PITWALK und der Podcastreihe PIT…
  • 20.05.2020

    The Masked Bringer

    Corona schreit nach Vernunft. Und die Ereignisse der vergangenen Wochen, seit Covid-19 nach Europa kam, zeigen: Alles muss man selber machen. Nur mit Eigeninitiative kommt man über…
  • 19.05.2020

    Nein zu Geistern in der Grünen Hölle

    Der Favoritenschreck bleibt fern. James Glickenhaus, der Teamchef des GT3-Herausforderers aus den USA, hat bereits vor der heutigen Sitzung zwischen VLN und ILN die Teilnahme seine…
  • 19.05.2020

    Tag der Wahrheit für die Grüne Hölle

    Am heutigen Dienstag wird das Konzept für eine Durchführung der ersten Nordschleifenrennen der Langstreckenmeisterschaft vorgestellt. Die VLN will den Plan der ILN, also der Intere…
  • 17.05.2020

    Das neue Mittel gegen Covid-19

    PITWALK zündet die nächste Stufe. In der Tristesse von Corona und Kontaktsperre sorgt Deutschlands anspruchsvollstes Motorsportmagazin dafür, dass Racern mit Benzin im Blut nicht f…
  • 21.04.2020

    So bleibt man gern zuhause

    Jetzt bloß keinen Fehler machen. Wer nach der Zwangskäfighaltung der letzten Wochen die Nase voll hat und zu oft vor die Türe geht – der riskiert, dass die Politik gleich alles wie…
2020 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA