+++ 2022-03-05 14:22 : Podcast – Desert Challenge, Technik-Eklat bei den Autos, Prolog der Motorräder. Mit Century-Chef Julien Hardy & KTM-Weltmeister Matthias Walkner +++ 2022-03-04 16:22 : Podcast – Vorschau Abu Dhabi Desert Challenge, mit Timo Gottschalk, Dirk von Zitzewitz & Dennis Zenz am Mikro von Norbert Ockenga +++ 2022-02-22 16:07 : Neu unter PITWALK – das steht alles in Ausgabe 65 von Deutschlands größter Motorsportzeitschrift +++
BACK

12.08.2022

Eine Bahn ist wie eine Frau


Langsam bricht die Dunkelheit heran. Doch auf der Speedwaybahn in der Bergring-Arena zu Teterow drehen immer noch ein Wasserwagen und ein Traktor mit Schleppe ihre Runden. Denn auf der Traditonspiste in Mecklenburg findet am Freitagabend der zweite Durchgang des German Speedway-Masters statt. Auf einer Bahn, die kürzlich beim Grand Prix von Deutschland noch derart aufgebrochen ist, dass selbst die WM-Akteure sich übel beschwert haben.

Ronnie Stüdemann ist Bahndienstleiter in Teterow. Dem Exrennfahrer obliegt es, die Piste fürs GSM-Spektakel in einen besseren Zustand zu versetzen. Und er hat mit seinem Team mehr als zwei Wochen unterratz gearbeitet, um für den Freitag eine rennfähige Strecke hinzulegen.

Mit einer Bahn, grinst Stüdemann, sei es wie mit einer Frau: Man müsse sie dauernd pflegen und streicheln, damit sie bei Laune bleibe.

Dabei war die Arbeit nach dem Grand Prix durchaus handfest: Mit einer Asphaltfräse, wie sie auch im Straßenbau verwendet wird, hat man die oberen 10 Zentimeter des Belags förmlich aufgerissen. Weil so eine Fräse tief zieht und auch größere Kieselsteine aus dem Naturbelag zermalmt, kamen so schon fünf Zentimeter mehr Deckschicht zutage. Die wurden mit frischem Material vermengt – und acht Tonnen Kalk untergemischt, damit die Beläge sich binden und auch das Wasser, das vom Bahndienst aufgebracht wird, in sich halten.

Nach der grundlegenden Renovierung fand in Teterow ein Training mit 20 Fahrern statt. Die Bahn habe tadellos gehalten, rapportiert Stüdemann. Am Donnerstagabend fuhr Juniorin Patricia Erhardt noch eine letzte Generalprobe – bei der ihr allerdings der Motor einging. Die 18-jährige Bayerin hat kein Ersatzaggregat mit in den Nordosten gebracht, sodass sie einen Leihmotor ausfindig machen musste. Der wurde am Freitagmorgen montiert – in der Werkstatt von Stüdemann.

Doch nicht nur auf der Bahn ging es am Vorabend vorm GSM-Spektakel hektisch zu. Der Tscheche Vaclav Milik musste seinen Start kurzfristig absagen: Er kriegte von seinem polnischen Ligaverein keine Startfreigabe, nachdem dessen Rennen gegen den AC Landshut von Donnerstag auf Sonntag verlegt werden musste. In einer Nacht- und Nebelaktion mussten die Teamleiter aus Neubrandenburg Ersatz verpflichten.

Fündig wurden sie in Dänemark: Der 25-jährige Däne Sam Jensen, 2017 U21-Meister seiner Heimat, machte sich am Freitagmorgen von seinem Zuhause kurz hinter der deutschen Grenze auf den Weg in die Mecklenburgische Schweiz, um an der Seite von Celina Liebmann das De-facto-Heimrennen der Viertorestadt zu bestreiten.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 30.09.2022

    Beinahe Kanonenfutter

    Eine komische Zahl, irgendwie. Max Verstappen ist gerade 25 Jahre alt geworden, hatte diese Woche Geburtstag. Und doch fühlt es sich an, als müsse der angehende neue Weltmeister au…
  • 10.09.2022

    Speedway in die Großstadt?

    Speedway ist plötzlich in aller Munde. Seit Discovery Events die WM übernommen und die Fernseh- und Streampräsenz deutlich ausgebaut hat und seit das German Speedway Masters mit dr…
  • 09.09.2022

    Die Porsche-Story

    Manchmal weiß man zu früh zu viel. Bereits bei den 24 Stunden von Le Mans Mitte Juni drang die Nachricht durch: Porsche möchte 50 Prozent der Anteile an Red Bull kaufen. Das Abkomm…
  • 01.09.2022

    Der stolze Spanier

    Fast könnte man meinen, Fernando Alonso sei immer noch ein Siegfahrer. Der Spanier ist vor dem Großen Preis der Niederlande wieder mal in aller Munde. Weil er sich – auch wieder ma…
  • 30.08.2022

    Corona? Krieg? Kann uns mal!

    PITWALK mach Hoffnung. PITWALK lässt die Sorgen des Alltags vergessen. Zumindest für einen Großteil der 180 Seiten des neuen Heftes, das Ende der Woche druckfrisch bei allen Abonne…
  • 28.08.2022

    Gestärkt aus der Krise

    Die lange Dürre hat ein Ende – an diesem Wochenende machen wir die nächste Ausgabe Eurer Lieblingszeitschrift PITWALK druckreif fertig. Damit Ihr zum Ende der Sommerferien endlich …
  • 26.08.2022

    Von Piastri zu Fricke

    Silly Season – die Alberne Saison. So heißt in der Formel 1 jene Phase, in der sich das Fahrerfeld für das nächste Rennjahr sortiert und während der ein Gerücht über Cockpitwechsel…
  • 23.08.2022

    Leak: Hypercar für die Straße

    Das Team von Dr. Colin Kolles plant nicht nur den Einsatz von zwei selbst entwickelten Hypercar bei den 24 Stunden von Le Mans und in der Sportwagen-WM – sondern entwickelt paralle…
  • 18.08.2022

    Odysee

    Es war schon nach Mitternacht, als Norick Blödorn und Vater Guido die Pläne fürs Wochenende über den Haufen werfen mussten. Am sehr späten Freitagabend nach dem zweiten Lauf zum Ge…
  • 16.08.2022

    Des Einen Pein, des Anderen Chance

    Die Stimme klingt matt, irgendwie gebrochen. „Meine Saison ist zu Ende“, meldet Kai Huckenbeck tonlos, „jetzt geht es erst mal darum, die Reha zu organisieren.“ Der 29-jährige geb…
  • 13.08.2022

    Blödorn fährt in Cardiff

    Norick Blödorn wird am Sonntag überraschend beim SGP2 in Cardiff an den Start gehen – also bei einem Lauf zur U21-Junioren-WM, die 2022 im Zuge einer Strukturreform in der Speedway…
  • 12.08.2022

    Eine Bahn ist wie eine Frau

    Langsam bricht die Dunkelheit heran. Doch auf der Speedwaybahn in der Bergring-Arena zu Teterow drehen immer noch ein Wasserwagen und ein Traktor mit Schleppe ihre Runden. Denn auf…
2022 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA