+++ 19.06.2019 07:48 : Neuer PITCAST online – The Big One mit TMG-Geschäftsführer Rob Leupen über die neue Hypercarklasse für Le Mans und die Sportwagen-WM +++ 18.06.2019 10:26 : Neuer PITCAST online – Jeroen Bleekemolen erklärt im O-Ton die Disqualifikation des Sieger-Ford in Le Mans +++ 17.06.2019 16:49 : Neuer Podcast online – Alexander Wurz über seinen Le Mans-Sieg mit Joest-Porsche, Parallelen zwischen den damaligen und heutigen Reglementswechseln und philosophischen Betrachtungen zu Le Mans, Motorsport und seiner Karriere. Mit viel neuen Details aus der Geschichte und spannenden Ideen und Ansichten +++
BACK

27.03.2019

Soweit die Flügel tragen


Motorsportreisen nehmen zuweilen wunderliche Wege. Etwa am Mittwoch. Dort avancierte der Hans-Koschnik-Flughafen von Bremen plötzlich zu einem unerwarteten Treffpunkt. In einem der Sessel kauert Dominik Greiner vor seinem Laptop. Dabei ist der Heimatflughafen des Teammanagers vom Honda-Team Mönnich eigentlich Hannover, doch für ein Mal bietet Bremen die bessere Verbindung.

Ob wir das gleiche Ziel hätten, fragt Greiner, es ist mehr rhetorisch gemeint. Der Weg führt nach Barcelona, zum Abschlusstest und der offiziellen Serienpräsentation des Tourenwagen-Weltpokals WTCR. Greiner übersieht dort die Einsätze von zwei Honda Civic mit argentinischen Fahrern.

So schnell sich die Wege gekreuzt haben, so schnell entflechten sie sich auch wieder: Der eine Flug führt via München nach Barcelona, der andere mit einer Umsteigeverbindung über Frankfurt. Greiners Zubringerflug nach München ist verspätet, der andere ganz untypisch pünktlich. Und dann schweift der Blick aus dem Fenster, man sieht den Montblanc auf dem Weg über die Alpen zur Côte d’Azur, und irgendwo etwa 10 Minuten weiter vorn krabbelt die Maschine von Greiner Katalonien entgegen.

Nehmen wir dort ein Taxi zur Strecke zusammen? Nein, Gabriele Tarquini und Norbert Michelisz
warten für PITWALK-Geschichten bzw. -Podcastaufnahmen bereits dort, wo abends die Präsentation stattfinden soll. Also dann, gute Reise.

Abends läuft man sich wieder in die Arme, ein Schmunzeln über diese leicht unglaubliche Note der Berufspendler bleibt, einen Witz kann Greiner sich auch nicht verkneifen. Doch insgesamt soll sich die Reise lohnen: Der Weltpokal zeigt gerade, wie man eine Tourenwagenserie aus dem Sturzflug wieder auf solide Füße stellen kann. Die Macher sind zurecht stolz darauf und lassen das auch raushängen. Vor anderthalb Jahren hätte kaum jemand einen Pfifferling auf die Serie gegeben.

Nur komisch, dass in Deutschland so wenig davon ankommt. Das Civic-Team unter der Fuchtel von Greiner und neuerdings ein deutscher TCR-Spezialist, Benjamin Leuchter, im Rennstall von Sébastien Loeb – und das war’s auch schon an Resonanz. Die Öffentlichkeit nimmt keine Notiz, obwohl der Sport mit Ellenbogen, Krachen und Raufen mehr Unterhaltung bietet als das DTM.

Der deutschen TCR geht’s kaum besser. Dabei ist dort Honda als Speerspitze ebenfalls vorbildliche vertreten – unter der Regie von Klaus Kniedel, dem Honda-Motorsportmanager für den deutschen Markt. Kniedel hat für 2019 sogar die junge Bodenseeschwäbin Michelle Halter verpflichtet – Leser der Zeitschrift PITWALK bereits seit zwei Jahren als absolutes Tourenwagen-Toptalent auf nationalem Level bestens bekannt. Die aparte Blondine startet dieses Jahr mit ihrem Bruder in einem Honda Civic TCR.

Allerdings hat auch Kniedel nicht vermeiden können, dass der Honda NSX aus dem Team von Torsten Schubert 2019 nicht mehr im GT-Masters antritt. Zwar hat Schubert noch die Hoffnung, und auch die Versuche nicht aufgegeben, noch zahlungskräftige Fahrer für den NSX zu finden. Doch das Hauptaugenmerk des Oscherslebers liegt nun wieder auf BMW, seiner Stammmarke: Er hat einen M6 GT3, ist neben dem Rennstall von Karsten Molitor das einzige BMW-Team im GT-Masters.

Denn Schnitzer ist in den Interkontinentalen GT-Cup und zum 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring samt der zugehörigen VLN-Vorbereitungsläufe abkommandiert worden.

Honda-Manager Kniedel ist übrigens am selben Tag nach Barcelona geflogen. Er hat am Flughafen Frankfurt vergebens Ausschau nach Begleitung erhalten: Er war auf eine Verbindung zwei Stunden früher gebucht.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 14.06.2019

    Na also

    Die Zukunft ist klar. Ab September 2020 wird die Sportwagen-WM und damit auch das 24 Stunden-Rennen von Le Mans 2021 in der Ersten Liga mit Hypercars beschickt. Am Freitagmorgen be…
  • 13.06.2019

    Vetter-Bericht

    Die Corvette C7.R ist das mit Abstand älteste Auto im Feld der GTE-Pro-Wertung. Und die gelben Muscle Cars gehen in ihr letztes Le Mans – ab 2020 kommt die neue Mittelmotorvariante…
  • 13.06.2019

    Neues aus Hypercarhausen

    Freitag kommt alles raus. Dann werden der Le Mans veranstaltende ACO und der Weltverband FIA das neue Reglement für die Zukunft der Sportwagen-WM ab der übernächsten Supersaison vo…
  • 13.06.2019

    Toyota muss neues Auto bauen

    Sonderschichten bei Toyota: Am heutigen Donnerstag muss TMG einen neuen TS050 aufbauen. Der Wagen von Mike Conway, Kamui Kobayashi und José Mariá Lopez ist im gestrigen ersten Qual…
  • 12.06.2019

    Wo sind die Pferde?

    Dieser Motor ist Stein des Anstoßes bei den Privaten innerhalb der LMP1-Erstligisten: der Gibson-V8, mit dem seit Spa auch das Team von Dr. Colin Kolles unterwegs ist. In der noch …
  • 12.06.2019

    Und was macht das Wetter?

    Mühsam rumpelt sich der Flieger durch heftige Turbulenzen westwärts, in Richtung Paris. Mitten durch die Wolken. Normaler Weise würde der Kapitän jetzt hochziehen oder ein bisschen…
  • 11.06.2019

    Das langsame Erwachen

    Lange Zeit sah es so aus, als schaue die Zukunft des LMP1-Sports bei den 24 Stunden von Le Mans und in der Sportwagen-WM so aus wie dieses Auto hier. Doch seit vergangener Woche ha…
  • 10.06.2019

    Der Preis ist heiß

    Rechtzeitig vor Pfingsten sind die Preise für das aktuelle Gewinnspiel in der neuen Ausgabe der Zeitschrift PITWALK in der Redaktion eingetroffen. Seht Ihr? Das da oben sind jene E…
  • 06.06.2019

    Strohhalm

    Die Knolle kostet einen Euro. Ohne Pfand. Mitten im Schanzenviertel von Hamburg-Altona kann man eine Buddel Bier zum Spottpreis kaufen. Und zwei, drei Häuser weiter gibt es Veganer…
  • 03.06.2019

    So wird die neue Ausgabe

    Es ist vollbracht. Die Druckdaten sind alle übermittelt, die Druckfreigabe für die 49. Ausgabe der Zeitschrift PITWALK ist erteilt – und wir haben auch schon eine ganze Reihe Vorbe…
  • 01.06.2019

    Jetzt aber flott!

    Wir haben’s bald wieder soweit – am Montag geben wir die Daten der nächsten Ausgabe zur Druckerei, damit das Heft rechtzeitig vor den großen 24 Stunden-Rennen von Le Mans, dem Nürb…
  • 24.05.2019

    Der Geist von Niki Lauda

    Der Grand Prix von Monaco ist dieses Wochenende der Große Preis von Niki Lauda. Der Tod des 70-jährigen Wieners am vergangenen Montag in Zürich hallt quer durch die tollen Tage im …
2019 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA