+++ 24.05.2019 19:28 : Neue Bildergalerie online – so trauert die Formel 1 in Monaco um Niki Lauda +++ 24.05.2019 11:31 : Neuer Blog online – der Geist von Niki Lauda im Fahrerlager von Monaco +++ 23.05.2019 14:21 : Neuer Podcast online – im Gespräch mit Jochen Mass über Niki Lauda. Unter PITCAST, The Big One +++
BACK

13.05.2019

Nordsee ist Mords-See


Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Diese Woche wird verkündet, dass die Formel 1 wieder in Zandvoort starten wird. Da werden Erinnerungen an wilde, aber auch goldene Zeiten des Motorsports wach. Jetzt hat Max Verstappen es geschafft, die alte Strecke wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Denn der Niederländer, der bald schon an Sebastian Vettel und Ferrari in der WM vorbeigehen dürfte, hat eine Bewegung ausgelöst, die im Fahrerlager längst als die Orangene Armee bekannt ist. Spätestens als in Spielberg 2018 Heerscharen von Oranjes mit farblich passenden T-Shirts, viele davon in den unvermeidlichen, klischeebehafteten Wohnwagen, einfielen und die Österreicher eine eigene Tribüne für die Niederländer bauen mussten, hat sich abgezeichnet: Auch die Formel 1-Veranstalter aus Amerika möchten vom Max-Kult profitieren.

Völlig zurecht. Denn blutleere Rennen gibt es inzwischen genug, da kann es nicht schaden, mal wieder einen Grand Prix mit Flair neu in den Kalender aufzunehmen. Wer die Wahl zwischen Vietnam und Holland hat, braucht nicht zwei Mal nachzudenken, wo er die stimmungsvollere Veranstaltung erleben wird.

In den Niederlanden ist seinerzeit ein Ringen um den Austragungsort entbrannt: Assen wollte Zandvoort ausstechen. Die Betreiber der Motorradpiste unweit von Groningen – und damit auch nicht weit von Ostfriesland und dem Emsland entfernt – wollten mit den moderenen Anlagen und dem besseren Verkehrskonzept punkten. Denn es stimmt schon: Um zum Dünenkurs an die Nordsee zu gelangen, muss man sich hinter Amsterdam durch Wohngebiete und über Ampelkreuzungen quälen. Doch: Wer bei den letzten Motorrad-WM-Läufen in Assen war, hätte auch nicht lauter über Dauerstaus in halb Drenthe klagen können. Und Besserung ist auch da nicht in Sicht, während die Zandvoorter immerhin ein Bus- und ÖPNV-System ab Amsterdam überlegen, um die Lage zu entschärfen.

Assen ist zudem eine echte Motorradpiste, deren Layout und Kerbs nur bedingt für die Formel 1 taugen. In Zandvoort stehen aufgrund des Layouts zwar auch eher Prozessionen zu erwarten statt Überholschlachten. Aber man kann als Zuschauer zumindest sehr genau erkennen, wie ein Formel 1-Wagen sich am Limit verhält. Das ist ganz ähnlich wie Silverstone – auch ein Rennen für Kenner und Genießer der Königsklasse, die einschätzen können, was Fahrphysik bedeutet. Zandvoort wird da noch eine Spur spektakulärer.

Assen müsste sich zudem darauf einstellen, dass die Hochabtriebsautos mit ihren dicken Reifen den Asphalt in eine Wellenlandschaft verwandeln – zumindest aus Sicht der Motorrad-WM-Piloten, die mit den Unebenheiten, welche die Grand Prix-Piloten in den Brems- und Beschleunigungszonen unweigerlich aufwerfen, nicht leben können. Nicht zuletzt darin hat die Malesche von Silverstone mit dem Asphalt-Hickhack ihren Ursprung.

Es gibt keinen besseren Ort als Zandvoort, um den neuen Formel 1-Wahnsinn in den Niederlanden – und das ist voll und ganz positiv gemeint, wenn auch mit einer Spur Neid in der Bewunderung für die Begeisterungsfähigkeit der Oranjes – stimmungsvoll und stimmgewaltig mit Leben zu erfüllen.

Mir hat ein gut informiertes Vögelchen schon beim Sechsstundenrennen von Spa geflüstert, es werde Zandvoort werden. Also: Wer sich jetzt schon Hotels dort bucht, kann noch ein Zimmer erwischen für ein neues Highlight im Kalender. Ist das Rennen erst offiziell verkündigt, wird das Dünenbad bald ausgebucht sein.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 24.05.2019

    Der Geist von Niki Lauda

    Der Grand Prix von Monaco ist dieses Wochenende der Große Preis von Niki Lauda. Der Tod des 70-jährigen Wieners am vergangenen Montag in Zürich hallt quer durch die tollen Tage im …
  • 22.05.2019

    Catch of the Day – Indy 500-Bundle

    Das Indy 500 als exklusives Lese-Event Großes Bundle: 5 Hefte rund um den großen Nudeltop Das Indy 500 ist das größte Spektakel des Motorsports: Mit knapp 400 km/h fahren die wagh…
  • 20.05.2019

    Lust auf Le Mans?

    Sucht Ihr den ganz besonderen Le Mans-Kick? VIP-Tickets oder besondere Eintrittskarten zum großen Klassiker? Das geht ab sofort auch direkt in Deutschland. Denn es gibt eine neue …
  • 15.05.2019

    Wir sind das Volk

    Der ultimative Beweis ist türkis. Das ist die Grundfarbe der Lynk & Co – der jüngsten Neuzugänge im Tourenwagen-Weltpokal. Die junge chinesische Marke schickt seit 2019 ein Allstar…
  • 14.05.2019

    Max-Faktor

    Ist das ein neuer Trend? Plötzlich entdecken die Serienbetreiber wieder den Flair alter Rennstrecken. Das Comeback von Zandvoort in der Formel 1 ab 2020 ist da nur die Spitze des E…
  • 13.05.2019

    Nordsee ist Mords-See

    Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Diese Woche wird verkündet, dass die Formel 1 wieder in Zandvoort starten wird. Da werden Erinnerungen an wilde, aber auch goldene Zeiten de…
  • 12.05.2019

    Endlich Mai!

    This Is May, exklamiert man in den USA. Der heilige Monat des Motorsports ist gekommen. Die Boxen der Teams fürs Indy 500 sind bezogen, das größte Spektakel des Motorsports kann be…
  • 10.05.2019

    Katalanische Tristesse

    Es ist wahrscheinlich schon seine letzte Chance. Denn: Wenn nicht mal in Barcelona was geht – wo denn dann noch? Immerhin hat Ferrari bei den Wintertests auf dem Circuit de Catalun…
  • 08.05.2019

    Wenn Sterne aufgehen

    Solche Momente sind selten. Aber sie bleiben einem lange im Gedächtnis. Hin und wieder wird man als Journalist Zeuge davon, wenn ganz besondere Könner zum ersten Mal auffallen. Da…
  • 07.05.2019

    Strafen-Hagel

    Der Text ist dröge. Doch er liefert die Erklärung für den Ausstieg von Porsche aus der LMP1-Klasse der Sportwagen, der die ganze Serie ins Taumeln gebracht hat: Die Staatsanwaltsch…
  • 05.05.2019

    Klarstellung zum Tode von Charly Lamm

    Die Veröffentlichung auf dieser Internetseite zum Tode von Charly Lamm, die am 9. Februar veröffentlicht worden ist, entstand aufgrund einer falschen Information über den Krankheit…
  • 04.05.2019

    Die Furcht von Toyota

    Ein winziges Detail vom Freitag macht Toyota stutzig. Stoffel Vandoorne tauchte im Freien Training am Donnerstag plötzlich auf Platz 2 der Gesamtwertung auf, mit erklecklichem Vors…
2019 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA