+++ 2024-05-28 07:55 : Podcast – Expertentalk Speedway-Grand Prix Landshut, Teil 2. Mit Martin Smolinski & Norbert Ockenga +++ 2024-05-27 16:55 : Podcast – Analyse Formel 1 Monaco, mit Inga Stracke und Norbert Ockenga +++ 2024-05-24 17:49 : Podcast – Sensation in der Formel 1? Geht Sainz zu Williams? Mit Inga Stracke und Norbert Ockenga +++
BACK

06.01.2023

Daily Dakar: So kam's zum Audi-Debakel


Bei Kilometer 212 ist alles vorbei. Stéphane Peterhansel und Carlos Sainz purzeln eine acht Meter hohe Geländestufe hinab, landen mit ihren Audi e-tron nach der schottrigen Düne hart in der Sandpfanne darunter – und müssen sich von allen Siegeshoffnungen verabschieden.

Die beiden Audi-Piloten sind beinahe im Paarflug unterwegs gewesen. Peterhansel, der in der Gesamtwertung auf Rang 2 hinter Nasser Al-Attiyah gelegen hat, hat Sainz gerade passiert. Gemeinsam möchten die beiden Routiniers dann zum Angriff auf den Vorsprung von Al-Attiyah blasen. Bei den Zwischenzeiten haben sie in der Tageswertung schon vor dem Marathonweltmeister aus Katar gelegen.

Die Abrisskante im Gelände ist im Roadbook lediglich als Gefahrenquelle der Stufe 2 markiert – und damit in ihrem wahren Ausmaß verharmlost.

Der Absturz hat vor allem für Peterhansel dramatische Folgen: Der auf Korsika wohnhafte Franzose wird bei der Landung ohnmächtig. Als er wieder zu sich kommt, fällt ihm auf, dass sein Beifahrer Edouard Boulanger nicht mehr neben ihm sitzt – sondern vor dem Karbonauto mit E-Antrieb im Wüstensand liegt.

Peterhansel hat keine Erinnerung mehr daran, über die Düne gesprungen zu sein. Auch an die Bruchlandung fehlt ihm jegliche Erinnerung. Oder daran, den Wagen nach dem Unfall abgestellt zu haben. Boulanger klagt über schwere Rückenschmerzen, als sein Fahrer sich über ihn beugt. Er wird mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Diagnose: Wirbelbruch, OP nötig. Peterhansel bleibt zunächst an der Unfallstelle, kommt aber wegen der Amnesie ebenfalls mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Spital.

Sainz und sein Beifahrer Lucas Cruz versuchen, ihren e-tron mit Bordmitteln zu reparieren, müssen aber auf den Servicetruck warten und sind bis spät in den Abend in den Dünen damit beschäftigt, sich überhaupt noch in der Rallye zu halten.

Was sie zu dem Zeitpunkt noch nicht ahnen: Wegen eines Fehlers im Roadbook ist die Distanz für die Verbindungsetappe, die nach der Prüfung ins Biwak führt, deutlich länger als angegeben. Insgesamt summieren sich Etappe und Überführung heute auf knapp 1.000 Kilometer. Zudem ist die Verbindungsetappe in weiten Teilen von Starkregen nur schwer befahrbar. Die genauen Details dieser Horrortour im öffentlichen Straßenverkehr erklärt Matthias Walkner eindrucksvoll im neuen Podcast Eurer Lieblingszeitschrift PITWALK. Sainz/Cruz werden also kaum Schlaf bekommen haben, wenn sie am Sonnabend in den ersten Teil der Marathonetappe für Autos gehen müssen.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 23.05.2024

    Audi im Irrtum

    Das Fahrerlager als Laufsteg – das hat in Monte Carlo zwar Tradition. Doch dieses Jahr wird das Schaulaufen besonders extrem ausfallen. Nicht so sehr bei den Promis, die von dem Gr…
  • 22.05.2024

    Renn-Rowdys

    So was nennt sich wohl Großreinemachen. Ferrari positioniert sich auf radikale Art und Weise neu. Letzte Woche haben die Italiener zwei Neuverpflichtungen bekanntgegeben, die tief …
  • 18.05.2024

    Warum heute Fernsehabend ist

    Es klang fast schon ein bisschen enttäuscht, als Kai Huckenbeck am Montag nach dem Grand Prix von Warschau am Telefon Bilanz zog. Zwei Mal hat der 31-jährige Speedway-WM-Neuling au…
  • 17.05.2024

    Gewinnt Nürburgring Classic-Karten!

    Lust auf eine Zeitreise? Auf wuchtige Vorkriegsrennwagen, Langstreckensportwagen aus dem vorigen Jahrhundert, Tourenwagen aus der guten alten echten DTM, alte Formelfahrzeuge und j…
  • 10.05.2024

    Ford holt Sainz!

    Carlos Sainz wird die Rallye Dakar 2025 mit Ford bestreiten. Der amtierende Gesamtsieger der härtesten Rallye der Welt wird neuer Teamkollege seines Landsmanns Juan Nani Roma, der …
  • 09.05.2024

    Was erwartet Euch bei der Double Duty?

    Plant Ihr schon eifrig, wie Ihr Euer Pfingstwochenende ins Zeichen des Motorsports stellen könnt? Mit einer langen Autofahrt am frühen Sonntagmorgen – oder mit der ersten Maschine …
  • 08.05.2024

    Spa für Männer

    Es war schon mal ein Thema in einem vorigen Podcast. Da wurde gesagt: „Verstehen Sie Spa?“ – diese Überschrift wird immer wieder gern genommen, wenn man von einem Rennen auf dem Ar…
  • 07.05.2024

    Porsche ohne Vettel

    Was war das für ein Palaver. Und am Ende? Nix von übrig geblieben. Sebastian Vettel fährt nicht im Porsche-Werksteam bei den 24 Stunden von Le Mans, und schon gar nicht wird er bei…
  • 06.05.2024

    Eure Chance aufs Double Duty

    Die Double Duty ist Gesprächsthema Nummer 1. NASCAR-Star Kyle Larson wird Ende Mai den Wahnsinn unternehmen, an ein und demselben Tag zwei Klassiker des US-Racing zu bestreiten: da…
  • 05.05.2024

    Wahnsinn USA

    Die Amis ticken halt doch anders. Zwei Mega-Rennen an ein und demselben Tag – das kann nur Amerikanern einfallen. In diesem Jahr genauer gesagt Kyle Larson. Der NASCAR-Star wird En…
  • 30.04.2024

    Ehre und Ämter

    Onkel Joki ist tot. Und mit der Todesanzeige kamen alte Erinnerungen zurück. An eine Zeit, als Johann Hinrichs – Onkel Jogi – Jugendwart beim Boßelverein „Lütje Holt“ Westerende wa…
  • 25.04.2024

    Auf Speed-way

    Am Samstagabend beginnt die Saison einer ganz besonderen Sportart: Speedway, besser gesagt: der Speedway-WM. In Gorican in Kroatien fängt die Grand Prix-Saison 2024 an, zum ersten …
2024 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA