+++ 24.05.2019 19:28 : Neue Bildergalerie online – so trauert die Formel 1 in Monaco um Niki Lauda +++ 24.05.2019 11:31 : Neuer Blog online – der Geist von Niki Lauda im Fahrerlager von Monaco +++ 23.05.2019 14:21 : Neuer Podcast online – im Gespräch mit Jochen Mass über Niki Lauda. Unter PITCAST, The Big One +++
BACK

03.05.2019

Wetterkapriolen in Spa


Hannes Gruber steht hinter der Box des Proton-Teams und blinzelt verwundert in den Himmel. „Laut Wettervorhersage sollte es heute Morgen trocken bleiben“, stutzt der Renningenieur des Titelanwärterteams aus der GTE-Amateurwertung der Sportwagen-WM. „Aber jetzt regnet es.“

Das Wetter von Spa gehorcht mal wieder keiner Bauernregeln. Klar scheint nur: Es wird auch am morgigen Renntag Kapriolen schlagen. Für die Nacht auf Samstags sind Schneefälle prognostiziert, die dann im Laufe des Renntagvormittags in Regen übergehen sollen – und sich am Nachmittag in heftige Schnee- und vor allem Graupelschauer verwandeln sollen.

Die Teams rechnen daher nicht damit, dass die Sechs Stunden von Spa über die volle Distanz gehen. Ein Abbruch wegen schweren Wetters zieht sich durch alle strategischen Überlegungen vor dem vorletzten WM-Lauf.

Die Taktik muss entsprechend auf eine mögliche Rote Fahne ausgelegt werden. In der LMP1 und der GTE-Pro ist das relativ einfach, weil dort reine Profibesatzungen am Steuer sind. Aber in der LMP2 und der GTE-Am durchmischen Herrenfahrer das Feld. Und die Regelhüter haben schon angekündigt: Man werde es nicht dulden, wenn die Bronzefahrer bis zum Abbruch gar nicht zum Einsatz gekommen sein werden.

Ein mögliches Szenario: Man lässt die Herrenfahrer den ersten Törn fahren – wenn das Rennen bei Regen hinter dem Safetycar gestartet wird und das Führungsfahrzeug auf absehbar längere Zeit draußen bleiben wird. So kann man die Maximalfahrtzeit der Bronzepatentinhaber möglichst zeitunschädlich und ohne Risiko auf Abflüge ausreizen – und die Profis von der Leine lassen, wenn das Rennen freigegeben wird. Die können sich dann bis zu einem möglichen Abbruch mit offenem Visier bekämpfen.

Gerade in der GTE-Am ist das ein heikles Unterfangen. Denn zwei rivalisierende Porsche-Kundenteams kämpfen um den Titel. Und Proton findet sich in der Verfolgerrolle der Tabellenführer vom norddeutschen Project 1-Rennstall wieder. Die Schwaben müssen de facto Spa und die 24 Stunden von Le Mans gewinnen, um die Niedersachsen noch von Tabellenplatz 1 verdrängen zu können.

Gerade als die Rennleitung das zweite Freie Training kurz vor 11 als „Wet Practice“ deklariert hat, bahnt sich die Sonne wieder ihre Bahn, die gut sieben Kilometer lange Rennstrecke beginnt wieder abzutrocknen.

Das kann die ganzen nächsten zwei Tage so weitergehen.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 24.05.2019

    Der Geist von Niki Lauda

    Der Grand Prix von Monaco ist dieses Wochenende der Große Preis von Niki Lauda. Der Tod des 70-jährigen Wieners am vergangenen Montag in Zürich hallt quer durch die tollen Tage im …
  • 22.05.2019

    Catch of the Day – Indy 500-Bundle

    Das Indy 500 als exklusives Lese-Event Großes Bundle: 5 Hefte rund um den großen Nudeltop Das Indy 500 ist das größte Spektakel des Motorsports: Mit knapp 400 km/h fahren die wagh…
  • 20.05.2019

    Lust auf Le Mans?

    Sucht Ihr den ganz besonderen Le Mans-Kick? VIP-Tickets oder besondere Eintrittskarten zum großen Klassiker? Das geht ab sofort auch direkt in Deutschland. Denn es gibt eine neue …
  • 15.05.2019

    Wir sind das Volk

    Der ultimative Beweis ist türkis. Das ist die Grundfarbe der Lynk & Co – der jüngsten Neuzugänge im Tourenwagen-Weltpokal. Die junge chinesische Marke schickt seit 2019 ein Allstar…
  • 14.05.2019

    Max-Faktor

    Ist das ein neuer Trend? Plötzlich entdecken die Serienbetreiber wieder den Flair alter Rennstrecken. Das Comeback von Zandvoort in der Formel 1 ab 2020 ist da nur die Spitze des E…
  • 13.05.2019

    Nordsee ist Mords-See

    Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Diese Woche wird verkündet, dass die Formel 1 wieder in Zandvoort starten wird. Da werden Erinnerungen an wilde, aber auch goldene Zeiten de…
  • 12.05.2019

    Endlich Mai!

    This Is May, exklamiert man in den USA. Der heilige Monat des Motorsports ist gekommen. Die Boxen der Teams fürs Indy 500 sind bezogen, das größte Spektakel des Motorsports kann be…
  • 10.05.2019

    Katalanische Tristesse

    Es ist wahrscheinlich schon seine letzte Chance. Denn: Wenn nicht mal in Barcelona was geht – wo denn dann noch? Immerhin hat Ferrari bei den Wintertests auf dem Circuit de Catalun…
  • 08.05.2019

    Wenn Sterne aufgehen

    Solche Momente sind selten. Aber sie bleiben einem lange im Gedächtnis. Hin und wieder wird man als Journalist Zeuge davon, wenn ganz besondere Könner zum ersten Mal auffallen. Da…
  • 07.05.2019

    Strafen-Hagel

    Der Text ist dröge. Doch er liefert die Erklärung für den Ausstieg von Porsche aus der LMP1-Klasse der Sportwagen, der die ganze Serie ins Taumeln gebracht hat: Die Staatsanwaltsch…
  • 05.05.2019

    Klarstellung zum Tode von Charly Lamm

    Die Veröffentlichung auf dieser Internetseite zum Tode von Charly Lamm, die am 9. Februar veröffentlicht worden ist, entstand aufgrund einer falschen Information über den Krankheit…
  • 04.05.2019

    Die Furcht von Toyota

    Ein winziges Detail vom Freitag macht Toyota stutzig. Stoffel Vandoorne tauchte im Freien Training am Donnerstag plötzlich auf Platz 2 der Gesamtwertung auf, mit erklecklichem Vors…
2019 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA