+++ 18.04.2019 09:22 : Neuer Blog online: Besiegt der Mut von Toyota und Ford die Feigheit von Aston Martin und McLaren? +++ 17.04.2019 13:40 : Neuer Blog online: Was hat McLaren zu verbergen? +++ 17.04.2019 08:19 : Neuer Podcast online: Ist Ferrari noch zu retten? Wie ging's beim heimlichen Saisonhöhepunkt von IMSA und IndyCar in Long Beach zu? Dazu eine Analyse der Reifenlotterie beim GT3-Auftakt in Monza. Mit Dirk Müller, Christian Engelhart, Christopher Haase und Maro Engel als Gesprächspartner von Norbert Ockenga +++
BACK

02.04.2019

Presseclub


Die Freunde von „Radio Le Mans“ haben sich beim 24 Stunden-Rennen oft einen Spaß daraus gemacht, den „Most Pointless Press Release of the Day“ herauszupicken und live auf Sendung zu verlesen – die unsinnigste Pressemitteilung des Tages also.

Seitdem wir die Internetseite pitwalk.de aufgerüstet haben, überlege ich, ob wir diese Rubrik nicht auch zu einer festen Größe machen sollten. Stoff findet man in seiner Inbox zuhauf. Oft aus der Formel 1. Aber nicht nur.

Nach den Testfahrten des Tourenwagen-Weltpokals in Barcelona etwa beglückte VW mit Zitaten von Sportchef Sven Smeets beziehungsweise Fabrice van Ertvelde, dem WTCR-Projektleiter bei VW: „Im Fokus standen Performance-Tests und die Abstimmung der Abläufe im Team für den Saisonauftakt in der kommenden Woche. Wo wir letztendlich stehen, wird erst das Rennwochenende in Marokko zeigen“, soll der Eine gesagt haben, und der Andere: „Wir nutzen die Tage in Barcelona, um die Fahrzeuge perfekt für Marrakesch vorzubereiten“

Da überkommt einen als Journalist doch tiefe Dankbarkeit ob der Fülle der dargereichten Informationen. Denn ohne diese Presseinformation wäre ich wahrscheinlich bei der Annahme geblieben, das ganze VW-Team von Sébastien Loeb samt seiner vier Fahrer, darunter auch Exweltmeister Rob Huff, seien nur nach Barcelona gefahren, um dort die Qualität der Tapas auszuprobieren.

Die Allgemeinplätze, die kein Journalist guten Gewissens für einen ernsthaften Artikel zitieren kann, offenbaren einen bedenklichen Trend. Denn nicht nur die Pressemitteilung war „pointless“ – auch die Versuche, mit Teammitgliedern auf dem üblichen Rechercheweg ins Gespräch zu kommen.

Klar, es gibt Themen beim eigenen GTI TCR, über die redet VW nicht gern. Den zu weichen Vorderwagen etwa, der sich binnen einer Saison derart verwindet, dass man die Rohkarosse nicht für ein zweites Jahr verwenden kann. Aber dass man sogar auf die einfache Frage nach eventuellen Modifikationen fürs neue Jahr eilig das Wasser in den Burggraben lässt und die Zugbrücke hochfährt – so ein Maulkorb für die Fahrer passt nicht zur Kultur des Tourenwagen-Weltpokals.

Er zeigt aber, in welcher Zwickmühle die Serie steckt: Für VW und Cupra und mit Einschränkungen auch für die Audi ist die TCR zwar ein umsatzträchtiges Geschäftsfeld, aber – angeführt von der WTCR – auch eine Prestigesache. Denn diese VAG-Marken haben keine anderen Motorsportprogramme in der Ersten Liga, nicht mal in der Zweiten.

Also müssen sie andere Maßstäbe anlegen als Honda, Hyundai oder Lynk & Co., wo die WTCR so gelebt werden kann, wie das den Ansprüchen der Serienvermarkter entspricht: offen, ehrlich, durchaus auch kontrovers. Politikschach und Politikersprech sind in dieser Szene nicht zuhause, sie dürfen dort auch keinen Eingang finden.

Die Veranstaltungswoche von Marrakesch beginnt nicht mit dem ersten Training – sondern mit einem „Fahrercamp“ schon zur Wochenmitte. Dorthin werden bewusst nur die Piloten eingeladen. Ohne Manager, Betreuer oder Pressevertreter. Denn François Ribeiro, der Promoter des Championats, legt Wert darauf, dass die Fahrer das Wesen der Serie verstehen und dementsprechend agieren und auftreten. Er mag sich das nicht von Einflüsterern voller politischer Korrektheit verwässern lassen.

Wohlgetan, kann man da nur sagen.

Hoffentlich ist es vor dem Hintergrund der Talfahrt des VAG-Motorsports, die gerade erst so richtig Fahrt aufnimmt, dafür nicht schon zu spät.

Wir haben in Le Mans, aufbauend auf dem derben Humor von Radio Le Mans, jedenfalls auch zugelegt. „Wenn den Presseabteilungen nichts mehr einfällt“, notierten wir, „dann verschicken sie eine Pressemitteilung mit der Überschrift: ‚Hersteller XY ist bereit für die 24 Stunden von Le Mans’.“

Man darf gespannt sein, wer diese Woche als Erster verschickt, dass er nunmehr bereit für den WTCR-Saisonauftakt in Marrakesch sei.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 18.04.2019

    Das nächste Kapitel Hybrid

    Das Possenspiel um Le Mans geht in seine nächste Runde. Passend zur großen Titelgeschichte in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift PITWALK. In keinem Bereich des Motorsports herrs…
  • 17.04.2019

    Was hat McLaren zu verbergen?

    McLaren bleibt ein Rätsel. Und nicht nur in der Formel 1 ein Verein von Geheimniskrämern. Gerade im thematischen Umfeld unserer Titelgeschichte der aktuellen Ausgabe unserer Zeitsc…
  • 12.04.2019

    Tausendschön

    So genau kann man’s zwar nicht planen. Aber irgendwie wirkt es doch wie gemalt: Ausgerechnet in Schanghai absolviert die Formel 1 ihren 1.000 WM-Lauf. Und nicht etwa den 1.000 Gran…
  • 03.04.2019

    Die Visitenkarte

    Exklusiv für unsere treuen User und Leser – der erste Blick auf die Inhalte der nächsten Ausgabe von PITWALK. Das Inhaltsverzeichnis gilt unter Blattmachern stets als die Visiten…
  • 02.04.2019

    Presseclub

    Die Freunde von „Radio Le Mans“ haben sich beim 24 Stunden-Rennen oft einen Spaß daraus gemacht, den „Most Pointless Press Release of the Day“ herauszupicken und live auf Sendung z…
  • 01.04.2019

    Exklusive Enthüllungen im neuen Heft

    Wir haben gerade die Druckdaten unserer neuen Ausgabe an die Druckerei nach Ahrensfelde übermittelt. Einem pünktlichen Erscheinen der Zeitschrift am 12. April 2019 steht damit nich…
  • 30.03.2019

    Radio BoP

    Die Boxengasse ist erstaunlich ruhig an diesem späten Vormittag. Marc Duez schreitet die einzelnen Garagen des Tourenwagen-Weltpokals ab – und steuert dann senkrecht auf mich zu. „…
  • 29.03.2019

    Testfahrt mit Schuss

    So langsam brechen die letzten Tage des Verkaufszeitraums der aktuellen Ausgabe unserer Zeitschrift PITWALK an. Wer das Heft jetzt noch nicht hat, sollte sich sputen. Denn bald lie…
  • 28.03.2019

    Die Super-Nasen

    Die Nacht von Barcelona war kurz. Nach der Präsentation des Tourenwagen-Weltpokals 2019 hing man noch lange in der Location, dem El Born, denn der Umgang in der WTCR ist immer wied…
  • 27.03.2019

    Soweit die Flügel tragen

    Motorsportreisen nehmen zuweilen wunderliche Wege. Etwa am Mittwoch. Dort avancierte der Hans-Koschnik-Flughafen von Bremen plötzlich zu einem unerwarteten Treffpunkt. In einem der…
  • 26.03.2019

    Die roten Tollpatsche

    Es gibt in Norddeutschland wohl kaum einen schöneren Ort, den Sonnenuntergang zu beobachten, als am Kaiserstrand der Insel Norderney, etwa zwischen Marienhöhe und Milchbar. Die Son…
  • 16.03.2019

    Regen-Chaos?

    Sintflut in Sebring. Am Samstagmorgen um fünf Uhr war es noch trocken, doch binnen einer Stunde begann es zu regnen wie aus einer voll aufgedrehten Dusche. Und das Aufwärmtraining …
2019 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA