+++ 2021-01-18 13:11 : Neuer Podcast – alles zum neuen Toyota-Hypercar für Le Mans. Mit José María López, Brendon Hartley, Pascal Vasselon und Rob Leupen +++ 2021-01-16 13:27 : Neuer Blog – Gedanken zur Dakar Classic +++ 2021-01-15 22:51 : Neuer Blog – die Leiden der Laia Sanz +++
BACK

25.01.2019

Oliver Jarvis auf Pole – mit Streckenrekord


Oliver Jarvis hat einen der beiden Ioest-Mazda vorm 24 Stunden-Rennen von Daytona auf die Poleposition gestellt. Der Engländer erzielte in der Qualifikation am Donnerstagnachmittag eine Zeit von 1.33,685 Minuten und war damit um 0,188 Sekunden schneller als der Penske-Honda von Ricky Taylor/Hélio Castro-Neves und Alexander Rossi.

Damit untermauerte Jarvis jenen Trend, der sich beim Vortest kurz nach Neujahr schon angedeutet hatte: Die Modifikationen am Multimatic-Chassis und am Zweiliter-Turbomotor machen die weinroten DPi zu den überlegenen Autos in der ersten Liga.

Jarvis plagt zwar mit einer Erkältung herum und krächzte: „Wir hatten im Freien Training am Vormittag noch den Eindruck, dass das Auto völlig anders lag als beim Vortest – obwohl wir mit exakt derselben Abstimmung unterwegs waren.“

Die Ursache fand man im Wetter: Am Morgen um kurz nach fünf Uhr war ein gewaltiges Unwetter über Daytona niedergegangen, ein Gewitter mit steifen Brisen und Starkregen. Die Niederschlagsmenge war so heftig, dass sogar die Zufahrt ins Innenfeld für eine knappe Stunde nicht möglich war: Jener Tunnel, der ausgangs der letzten Steilkurve unter der Strecke in den Innenbereich führt, stand unter Wasser.

Die Strecke war nach dem Regen völlig reingespült worden, es lag kein Gummiabrieb mehr auf dem Asphalt – während sie beim „Roar“ ordentlich eingummiert war, als Mazda dort die Bestzeit fuhr. „Wir waren zwar anfangs verunsichert“, gesteht Jarvis, „aber wir haben uns nicht irritieren lassen, weil wir schon geahnt haben, dass es nur am Regen und an der sauberen Strecke gelegen haben konnte, dass wir plötzlich so wenig Trip hatten.“

Jarvis teilt sich den Mazda im Rennen mit Tristan Nunez sowie den deutschen Gastarbeitern Timo Bernhard und René Rast. Im neuen Podcast, der in Kürze unter dem Menüpunkt Pitcast, dann Gentlemen, Start Your Engines online gehen wird, äußern sich Rast und Bernhard ausführlich zu den Fortschritten am neuen Mazda – und geben sich fürs Rennen zuversichtlich und skeptisch zugleich. Rast wähnt in dem Pitcast Haltbarkeitsprobleme als einen möglichen Stolperstein.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 16.01.2021

    Daily Dakar: Geschichtsstunde

    Sind sie die heimlichen Helden der Rallye Dakar? Erstmals war in diesem Jahr ein eigenes Feld von Old- und Youngtimern aus den Achtzigern und Neunzigern dabei – als die Marathonral…
  • 15.01.2021

    Daily Dakar: Painkiller

    Am Freitagabend ist jeder ein Held. Egal ob die Sieger Stéphane Peterhansel und Kevin Benavides – oder jeder Privatfahrer, der erschöpft und ausgewrungen über die Zielrampe der Ral…
  • 14.01.2021

    Daily Dakar: Wie geht's Toby Price?

    Einer der ersten aufmunternden Gute-Besserungs-Wünsche kam von Darcy Ward – einem ehemaligen australischen Speedway-Profi, der mit Landsmann Chris Holder die legendären Turbo Twins…
  • 13.01.2021

    Daily Dakar: berappelt bei voller Fahrt

    Hat Sam Sunderland doch noch das Zeug, die Rallye Dakar 2021 zu gewinnen? Auf den ersten Blick hat der Engländer bislang eine blasse Rallye gefahren. Doch die Ereignisse des heutig…
  • 13.01.2021

    Daily Dakar: Ohnmächtig ins Aus

    José Ignacio Cornejo liegt reglos auf der Etappe. Der Führende in der Motorradwertung ist das bislang letzte Sturzopfer in einer Dakar, die an der Spitze von Tag zu Tag brutaler wi…
  • 12.01.2021

    Daily Dakar: Hoch leben die Haudegen

    Zwei Wortmeldungen stimmen einen nach diesem harten Tag versöhnlich. Vor allem das erste Statement von Toby Price, der am Dienstag so schwer gestürzt ist – und sich nun höchstpersö…
  • 11.01.2021

    Daily Dakar: Loeb und Tadel

    Sébastien Loeb ist am Montagabend aus der Rallye Dakar ausgestiegen. Der ehemalige Rallye-Dauerweltmeister und sein Beifahrer Daniel Elena sind einer Verkettung unglücklicher Umstä…
  • 10.01.2021

    Daily Dakar: Gebrüder Plattfuß

    Die Inventur fällt vernichtend aus. 13 Reifenschäden hätte er jetzt schon gehabt, bilanzierte Giniel de Villiers im Ziel der Sonntagsetappe, allein vier davon auf der gerade zurück…
  • 09.01.2021

    Daily Dakar: Hamsterkäufe

    So langsam muss man mal über die Reifen sprechen. Denn die werden bei der Rallye Dakar 2021 in den beiden großen Klassen ein Thema – sowohl bei den Autos als auch bei den Motorräde…
  • 08.01.2021

    Daily Dakar: Nachtschicht des Wahnsinns

    Die Heldin ist müde. Taye Perry, die Beifahrerin vom gestern zweitplatzierten Century-Fahrer Brian Baragwanath, hat ganz schlecht geschlafen. Denn in jenes Wohnmobil, in dem die zi…
  • 07.01.2021

    Daily Dakar: der Groll von Séb Loeb

    Pech und Schwefel gingen gestern um 19:41 Uhr nieder. Da verbreitete Sébastien Loeb auf seinem Twitter-Kanal eine persönliche Nachricht. Zwar dauert es seine Zeit, bis die digitale…
  • 06.01.2021

    Daily Dakar: der K-Punkt

    Zwei große Themen beherrschen den Abend im Biwak am Dienstagabend: der Zeitverlust von Carlos Sainz – und der happige mehrfache Überschlag von Bernhard ten Brinke in seinem Hallspe…
2021 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA