+++ 09.09.2019 09:11 : Neuer PITCAST online – Inga Stracke analysiert den Formel 1-Grand Prix von Monza +++ 10.09.2019 22:11 : Neuer PITCAST online – Goa Bellof erinnert sich an seinen Bruder Stefan +++ 08.09.2019 09:22 : Neuer PITCAST online – Entscheidung in der Marathon-WM, Matthias Walkner analysiert sein Comeback +++
BACK

13.06.2019

Neues aus Hypercarhausen


Freitag kommt alles raus. Dann werden der Le Mans veranstaltende ACO und der Weltverband FIA das neue Reglement für die Zukunft der Sportwagen-WM ab der übernächsten Supersaison vorstellen – mit Hypercars als neue Sportgeräte für die Erste Liga.

Der ACO nutzt dazu seine alljährliche Pressekonferenz, die traditionell freitags stattfindet und meist eine ziemlich zähe Angelegenheit darstellt. Doch dieses Jahr wird der Medientermin schon mit Spannung erwartet.

PITWALK-Leser kennen die Hintergründe schon. Trotzdem tut sich in Le Mans hinter den Kulissen weiterhin eine ganze Menge. Denn die Gretchenfrage lautet: Mit welchem Auto kommt Aston Martin, beziehungsweise lässt die englische Sportwagenmarke sich von Red Bull bereedern.

Der ursprüngliche Plan lautete, mit dem Walhalla – dem Sohn der Walküre – zu kommen. So stand's auch in der großen Hintergrundgeschichte, die beim 12 Stunden-Rennen von Sebring recherchiert wurde, in Ausgabe 48.

Doch inzwischen deutet sich an, dass es doch das Modell Valkyrie wird. Deren Sohn wäre nur infrage gekommen, wenn Aston Martin sich den ursprünglichen Plänen angeschlossen hätte, ein Hypercar nach LMP1-Rennwagenvorbild zu bauen – wie es Toyota macht. Weil die Briten sich aus finanziellen Gründen nicht dazu durchringen konnten, den Prototypen-Hypercarweg zu gehen, muss der Plan jetzt umdirigiert werden.

Doch die Walküre ist in allen verfügbaren Varianten schon ausverkauft: als reiner Straßenwagen ebenso wie als Spaßmobil für die Rennstrecke, die auch straßentauglich ist – oder als pures Highperformance-Rennauto, das allerdings nur für private Track Days gedacht ist, nicht als Einsatzfahrzeug.

Das muss man jetzt intern neu denken. Es sollte von Anfang nur maximal 150 Walküren geben. Nun werden die Käufer der einzelnen Rennautos befragt, ob sie sich vorstellen könnten, ihre Wagen an Teams abzugeben und in der Sportwagen-WM einsetzen zu lassen.

Das Modell fährt Aston Martin im GT-Sport schon lange. Herrenfahrer Paul dalla Lana ist Fahrzeugeigner seines eigenes GTE-Amateurboliden. Der Dane Train von Nicki Thiim und Marco Sorensen gehört Jan Struve, einem schwerreichen Landsmann, der Bremsanlagen für Windkrafträder gebaut hat.

Sollten die Valkyrie-Besitzer sich alle gegen Leihgaben ihrer Hypercars für den Rennsport aussprechen, müsste Aston Martin die Stückzahlen der Walküre anheben und mit einer Nachlieferung nachlegen. Auch das würden die Briten tun.

Das Basisfahrzeug ist von Red Bull Advanced Technologies gebaut worden, ein Entwurf von Formel 1-Genie Adrian Newey. Da das Formel 1-Technikzentrum von Red Bull in Milton Keynes auch die Einsatzversion für die LMP1 verantwortet und die Basis dafür in Form des Track Day-Boliden ohnehin schon steht, ist es kein Thema, ob die Walküre rechtzeitig für die erste Supersaison 2020/2021 fertig werden kann.

Damit steht das Gerüst für eine Hypercarklasse wie in PITWALK veröffentlicht: mit Toyota, Aston, byKolles und Glickenhaus.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 05.09.2019

    Säurebad für den neuen Platzhirschen

    Schon der Firmengründer pflegte einen hehren Grundsatz: Bei allen Rennwagen, die Enzo Ferrari bauen ließ, gab er stets die Maßgabe aus, Motorleistung sei wichtiger als alles Andere…
  • 03.09.2019

    Reifenschaden bei Correa als Ursache?

    Muss man den Unfallhergang, der zum Tod von Anthoine Hubert führte, noch mal ganz neu beleuchten? Es sieht schwer danach aus – nachdem uns bei der PITWALK-Redaktion aus einer Quell…
  • 03.09.2019

    Konsequenzen aus der Tragödie

    Die Geschichte zeigt hin und wieder ihr sarkastisches Gesicht. Ausgerechnet in jener Woche, in der die Motorsportwelt sich an den Schwarzen Sommer 1985 erinnert, verunglückt in Spa…
  • 29.08.2019

    Geheimniskrämer

    So schnell fliegen Geheimhaltungspläne auf. Vor einiger Zeit schon war ich bei Toyota Motorsport in Köln zu Gast – und aß in deren Kabine zu Mittag. TMG lebt nicht nur davon, TS050…
  • 04.08.2019

    Sommerferien

    Na, da haben wir ja was losgetreten. Am vergangenen Sonntag hatten Lucas Luhr – Fahrer im Iron Force-Porsche-Team im deutschen GT-Masters – und ich unerwartet viel Zeit. Denn das 2…
  • 29.07.2019

    So sieht das Jubiläum aus

    Passend zum Saftladen-Podcast von PITWALK-Chef Norbert Ockenga und Experte Lucas Luhr, der so hohe Wellen im Netz schlägt, hier nun der Blick aufs Inhaltsverzeichnis der neuen Ausg…
  • 26.07.2019

    So verfolgt Ihr Spa

    Beim 24 Stunden-Rennen von Spa gibt's Langstrecken-Motorsport vom Feinsten – mit PITWALK-Chef Norbert Ockenga und Lucas Luhr am Mikrofon von Eurosport und unserer PITCAST-Reihe. E…
  • 26.07.2019

    Vettels Langmut

    Zwischen den Zeilen steht häufig am meisten. Zumindest in der Welt von Ferrari. Die Italiener verfolgen eine rigide Medienpolitik: Interviews nur nach vorherigem Einreichen der Fra…
  • 24.07.2019

    Feiern wir zusammen Jubiläum?

    Bald können wir gemeinsam Jubiläum feiern. Denn die 50. Ausgabe unserer Zeitschrift steht unmittelbar bevor – und wir würden uns freuen, wenn Sie bei diesem ganz besonderen Heft wi…
  • 12.07.2019

    Die Formel 1 trägt schon wieder Trauer

    Silverstone ist eigentlich immer einer der wenigen in Europa ausgetragenen Großen Preise, auf die man sich regelrecht freuen kann – wegen der Einzigartigkeit von umgebender Landsch…
  • 11.07.2019

    Geheimwissenschaft

    Wer die Disqualifikation des Manthey-Porsche nach dem 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring verstehen möchte, der muss sich zunächst mit der Balance of Performance als Gesamtkunstw…
  • 26.06.2019

    Stimmung in der Steiermark

    Allein schon der Tunnel. Wenn man normaler Weise unter einer Rennstrecke hindurch muss, um etwa von den Parkplätzen in den Innenbereich zu gelangen, bieten die Unterführungen stets…
2019 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA