+++ 2020-09-26 16:17 : Neuer Podcast online – die Startphase des 24h-Rennens im Re-live, kommentiert von Norbert Ockenga und Dominik Fugel. Dazu: News von Glickenhaus mit Thomas Mutsch +++ 2020-09-26 13:07 : Neuer PITCAST online – Vorschau aufs N24, mit Sven Schnabl, Franz Konrad, Markus Oestreich, Dominik Fugel, Tiago Monteiro, Esteban Guerriei, Attila Tassi und Nestor Girolami +++ 2020-09-26 12:16 : Neuer Blog online – Hintergründe zum Wirbel um den Octane126-Ferrari +++
BACK

14.02.2020

Indy 500-Sieger schreibt für PITWALK


PITWALK kriegt prominente Verstärkung. Ab Ausgabe 53, die Ende Februar erscheint, wird Simon Pagenaud als neuer Kolumnist exklusive Einblicke in die Welt des US-Motorsports gewähren. Der Franzose, der im vergangenen Mai die 500 Meilen von Indianapolis gewann, schildert ab sofort in jeder Ausgabe Hintergründe und Zusammenhänge aus dem US-Racing – natürlich in erster Linie aus seiner angestammten IndyCar-Serie, die gerade einen Boom erlebt, aber auch aus der IMSA, wo er fürs Penske-Team bei den Langstreckenrennen als dritter Mann an Bord kommt.

Pagenaud ist für Stammleser von PITWALK kein Unbekannter. Bereits in der aktuellen Ausgabe, die noch bis über Karneval hinweg im Handel ist, wird der ehemalige Peugeot-Werksfahrer der 24 Stunden von Le Mans in einem ausgiebigen Portrait vorgestellt.

Bei der Recherche für diese Personalitystory, die im vergangenen Herbst beim Petit Le Mans in Atlanta stattfand, fiel PITWALK-Chefredakteur Norbert Ockenga auf, was für ein ungewöhnlicher Mensch und Rennfahrer Pagenaud ist. Nicht nur wegen seiner bedingungslosen Hingabe zu seinem Hund Norman – sondern auch wegen seiner Begeisterung für Meditation und Philosophie.

Die Begegnung mit Pagenaud inspirierte Ockenga, den Indy-Star und Wahlamerikaner als Kolumnisten an Bord zu holen. Und der Franzose sagte begeistert zu, weil er von der Machart und Erscheinung der 180 Seiten starken Zeitschrift PITWALK äußerst angetan war.

Die Kolumnen von Pagenaud beginnen in Heft 53, in dem er die beiden Langstreckenklassiker von Florida – Daytona und Sebring – aus der Fahrerperspektive vergleicht, mit spannenden Innenansichten. In Ausgabe 54 wird Pagenaud en detail erklären, was man alles beim Fahren und bei der Technik fürs große 500 Meilen-Rennen von Indianapolis bedenken muss. Da räumt er mit vielen Vorurteilen auf, wie einfach das Im-Kreis-Fahren so sein müsse – und nimmt die PITWALK-Leser so tief mit in den Nudeltopf, wie sie in anderen Medien nie reinkommen.

Wer den neuen Kolumnisten noch schnell persönlich kennenlernen möchte, ehe er in Heft 53 zum ersten Mal direkt von ihm liest, der sollte sich am besten gleich Ausgabe 52 bestellen – mit einer Mail an shop@pitwalk.de oder über die Orderfunktion im Shop auf dieser Internetseite. Denn gute Vorbereitung ist alles!


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 26.09.2020

    Highway Through Green Hell: Wirbel um Ferrari

    Christian Bärtschinger sitzt in seiner Lounge und mag nicht mehr. Das ganze Gerede um seinen Ferrari, den Luca Ludwig am Abend mit Intermediates auf Startplatz 2 fürs 24-Stundenren…
  • 26.09.2020

    Highway Through Green Hell: Droht gar ein Abbruch?

    Das Wetter bleibt das große Gesprächsthema im Vorfeld des 24-Stundenrennens. Kurz mal hat sich am Morgen die Sonne durchgequält, doch pünktlich zum Warmup begann wieder der Regen. …
  • 26.09.2020

    Highway Through Green Hell: Morgenlage

    Man kann vom Fahrerlager des Nürburgrings einen schönen Blick auf die Nürburg genießen. Sonst. Denn am Samstagmorgen vor dem Rennstart hat dichter Nebel das Panorama aufgemampft.…
  • 26.09.2020

    Highway Through Green Hell: Coronamaßnahmen am Ring

    Mitarbeiter vom Ordnungsamt patroullieren durchs Fahrerlager – und fordern mit grimmiger Miene jeden auf, seine Munaske aufzusetzen, der mit bloßem Gesicht zwischen den Aufliegern …
  • 25.09.2020

    Highway Through Green Hell: Höllenfahrt von Engel

    Maro Engel startet das 24-Stundenrennen von der Pole aus. Der AMG-Performancefahrer aus Monte Carlo setzte sich in einem Wetterpoker gegen Luca Ludwig im Ferrari durch – nachdem be…
  • 24.09.2020

    Highway Through Green Hell: Gibt's eine Sensation?

    Liegt beim 24-Stundenrennen auf dem Nürburgring eine Sensation in der Luft? Plötzlich wirkt es so, als sei der Lamborghini aus dem Team von Franz Konrad ein großer Favorit auf den …
  • 24.09.2020

    Der neue Formel 1-Boss

    Die Formel 1 kriegt einen neuen Chef. Stefano Domenicali löst den US-Amerikaner Chase Carey ab – in der Erbfolge von Bernie Ecclestone. Das Fahrerlager überschlägt sich schier vor …
  • 22.09.2020

    Le Mans aujourd'hui: Nachspiel dank Corona

    Corona ist im Langstreckensport angekommen. Porsche hat entschieden, den Einsatz beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring mit einer reduzierten Teilnehmeranzahl zu bestreiten. Betroff…
  • 20.09.2020

    Le Mans aujord'hui: ab in die Zukunft

    Am Samstagmittag vor dem Start zum 24-Stundengeisterrennen von Le Mans hat die Zukunft der Sportwagen-WM erstmals ihr wahres Gesicht gezeigt. Denn die Hypercars leben. Das untermau…
  • 18.09.2020

    Le Mans aujourd'hui: Porsche-Pogo

    Es herrscht Rennbetrieb: Mit über 300 km/h eilt der Porsche 911 RSR über die Landstraße D338 von Le Mans in Richtung Tours. In den zwei Schikanen, die im Alltag gesperrt und ein be…
  • 15.09.2020

    DTM-Zukunft: Das ist die Lösung

    Ist das der Durchbruch? Beim großen Experten-Videotalk auf dem YouTube-Channel der Zeitschrift haben die Experten Lucas Luhr und Timo Rumpfkeil im Gespräch mit Verleger Norbert Ock…
  • 15.09.2020

    Le Mans aujourd'hui: Die fehlende Fahrerparade

    Tagsüber rollen wild getunte Autos über Campingplätze und Verbindungstraßen, die von Fans gesäumt sind. Jeder Burnout wird von tosendem Applaus begleitet. Der „Le-Mans-Feiertag“, d…
2020 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA