+++ 2019-11-14 15:27 : Neuer Blog online zur Formel 1 in Brasilien und dem Grand Prix von Macau +++ 2019-11-14 12:07 : Alles zu den Inhalten des neuen Hefts – jetzt online anschauen und bestellen! +++ 2019-11-13 21:22 : Neuer Blog online – mehr zum Livestream aus Macau am kommenden Wochenende +++
BACK

27.01.2019

„Ich bin nur für Charly hier“


Knapp zwei Stunden vor Schluss muss das 24 Stunden-Rennen von Daytona zum zweiten Mal abgebrochen werden. Nach 17 Gelbphasen hat die Rennleitung keine Wahl: Der Regen ist so stark geworden, dass sich wieder große Lachen gebildet haben.

Spitzenreiter Fernando Alonso habe sich laut Teamchef Wayne Taylor sogar am Steuer gefürchtet. Dabei hat der Spanier gerade wieder die Führung übernommen – von Felipe Nasr in einem anderen Cadillac. Das Taylor-Auto sah bis dahin schon wie der sichere Sieger aus, dann musste Jordan Taylor am späten Vormittag wegen eines Reifenschadens einen Zusatzstopp einlegen, sodass ins Duell mit Nasr und seinen Mitfahrern noch mal neue Brisanz reinkam.

In der GTE bahnt sich ein emotionales Finale an. Denn der BMW von Philipp Eng/Connor di Phillippi/Augusto Farfus/Colon Herta liegt beim Abbruch auf Platz 1. Denn der lange führende Ferrari von Risi ist von Toni Vilander einen Kopf kürzer gemacht worden. Der Finne übersah in der dichten Gischt auf der Gegengeraden beim Anbremsen der Schikane, dass sich vor ihm ein Ziehharmonikaeffekt anbahnte. Ein Prototyp bremste wegen der Pfützen vor der Busstopschikane besonders früh, deswegen musste auch ein Rudel GT-Fahrzeuge früher die Anker werfen. Vilander dagegen wollte am normalen Bremspunkt in die Eisen steigen – und krachte mit Schmackes aufs Heck des Black Swan-Porsche 911 GT3.

Durch den plötzlichen Neustart nach der ellenlangen Gelbphase, über den im letzten Blog die Rede war, ergab sich: Die Taktik von Porsche, BMW und Corvette, auf volle Tanks zu setzen, war richtig. Doch Earl Bamber drehte sich zwei Mal, der BMW kam besser durch die Fluten – und steht vor dem Sieg.

Denn wegen des andauernden Regens erscheint es sehr unwahrscheinlich, dass noch mal gestartet wird. Zumal sich auch die Fahrer, allen voran Alonso, dagegen aussprechen.

Sollte der BMW gewinnen, dann wäre das ein Sieg zu Ehren von Charly Lamm – dem kürzlich überraschend verstorbenen Teammanager von Schnitzer-BMW, dem langjährigen BMW-Motorsportwerkspartner Nummer 1. Farfus hatte mit Schnitzer im Shell Helix-BMW M6 GT3 das GT-Weltfinale in Macau gewonnen – jenes Rennen, das Lamms letzter Auftritt am Kommandostand war.

In der Regenpause hat der Brasilianer, der für seine Leidenschaft und Empathie bekannt ist, Zeit, die Gedanken schweifen zu lassen. „Charly war für mich nicht nur ein Teamchef“, sagt er mit belegter Stimmung. „Er war für mich wie ein Vater an der Rennstrecke. Ich bin dieses Wochenende nur für Charly hier.“

Inzwischen sind unzählige Nachrufe auf Lamm veröffentlicht worden. Doch die knappen Worte von Farfus sind mit Abstand die besten für diesen traurigen Anlass.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 14.11.2019

    Von Brasilien nach Macau

    Man müsste sich zweiteilen können. Denn es kommt nicht oft vor, dass zwei der spektakulärsten Rennen am selben Wochenende stattfinden. Aber dieses Mal ist es wieder soweit: Der For…
  • 13.11.2019

    Digitale Revolution live aus Macau

    PITWALK steigt am Wochenende mit dem Straßenrennen von Macau erstmals ins Livestreaming ein – und erweitert damit sein Angebot hin zu einem 360°-Multimediaunternehmen. Die Liveübe…
  • 12.11.2019

    I Have a Stream

    PITWALK wird das Stadtrennen von Macau in einem exklusiven kommentierten Stream live übertragen. Der Formel 3-Grand Prix, das GT3-Weltfinale und der Motorrad-Grand Prix werden über…
  • 05.11.2019

    Auf eine bessere Zukunft?

    Auf den ersten Blick sieht das Modell so aus wie jenes Ergebnis, das immer dabei rauskam, wenn ich als Kind einen Modellbausatz zusammengeklebt und -gesteckt hatte: alles schief un…
  • 04.11.2019

    Das muss drin sein!

    Es ist soweit. Bei unserer Druckerei in Ahrensfelde können wieder die Maschinen rattern – die neue Ausgabe der Zeitschrift PITWALK ist druckreif und die Daten sind übermittelt. Bal…
  • 03.11.2019

    Die neue PITWALK kommt bald

    Auch im Herbst hat die PITWALK-Redaktion wieder alle nötigen Eintrittskarten, um hinter die Kulissen des Motorsports blicken zu können. Auf 180 Seiten bietet die nächste Ausgabe vo…
  • 25.10.2019

    Rallye der zwei Gesichter

    Freitags verwinkelte Schotterpassagen, am Samstag und Sonntag rasant schnelle Asphaltstrecken: Keine zweite Rallye im WM-Kalender wartet mit so unterschiedlichen Anforderungen auf …
  • 23.10.2019

    Französische Volte

    Den Gesichtsausdruck werde ich mein Lebtag nicht vergessen. In tiefer Nacht nach dem Singapur-Grand Prix 2008 befragte ich Pat Symonds, den damaligen Technischen Leiter des Renault…
  • 16.10.2019

    All Four Won

    Es wird eine der Storys des Jahres. In der nächsten Ausgabe der Zeitschrift PITWALK erfahrt Ihr exklusiv alle technischen Hintergründe und Neuerungen des jüngsten Porsche 911 RSR. …
  • 15.10.2019

    Das große Schwelgen

    Nach vier Jahren endete am Wochenende für das Werksteam Ford Chip Ganassi Racing eine Ära: Das Zehnstundenrennen Petit Le Mans auf der berühmten Rennstrecke von Road Atlanta war …
  • 13.10.2019

    Die Geschichte von Bamthoor

    Wir schreiben das Jahr 2016. In den engen Straßen der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau treffen Earl Bamber und Laurens Vanthoor erstmals aufeinander. Beim GT-Weltcup steuer…
  • 12.10.2019

    Gone Like Hell?

    Die Zukunft von Ford beschäftigt die Sportwagenlandschaft weltweit. Das Petit Le Mans auf der Road Atlanta am heutigen Samstag ist das letzte Rennen für die GT. Alle Bemühungen, di…
2019 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA