+++ 20.03.2019 09:43 : Neuer PITCAST online – Analyse der Formel 1-WM in Melbourne. Im Gespräch mit PITWALK-Formel 1-Expertin Inga Stracke +++ 17.03.2019 07:38 : Neue Fotogalerie aus Sebring online unter PITLIVE, Bilder des Tages. Mit einer schnellen Umfrage dabei. Macht doch mit! +++ 17.03.2019 07:11 : Neuer Podcast online – Analyse des 12 Stunden-Rennens von Sebring. Mit Dirk Müller, Mirko Bortolotti, Philipp Eng, Renger van der Zande und Pascal Zurlinden +++
BACK

06.03.2019

Feierabend für Ford


Nach den 24 Stunden von Le Mans wird Ford sein Werksprojekt mit den GT in der Sportwagen-WM beenden. Offiziell ist das zwar noch nicht. Aber intern sind alle Weichen dafür gestellt, dass die Flundern nicht in jene Verlängerung gehen, die durch die sogenannte Supersaison der Sportwagen-WM nötig gewesen wäre.

Dafür hätte Ford das auf vier Jahre angelegte Werksprogramm strecken müssen. Denn als die Blauen die GT in den Wettbewerb schicken, war nur sehr vage die Rede davon, dass die WM auf einen Winterkalender wechseln könnte. Konkrete Pläne gab es nie. Deswegen hat Ford das GT-Projekt aufs Kalender- und Wirtschaftsjahr gestrickt – und eben nicht auf jene krude Supersaison, mit welcher die Le Mans- und WM-Veranstalter sicherstellen wollten, dass Toyota nicht nach einem Le Mans-Sieg 2018 ebenfalls von der Fahne geht und die LMP1 vor der Regelrevolution implodiert.

Ford, so heißt es intern aus verlässlichen Quellen, bleibt bei seinem Vierjahresplan – und nimmt sich damit auch aus dem Auftakt der Supersaison 2019/2020 heraus. Denn es ergibt keinen Sinn, nach dem Supersaisonfinale in Le Mans noch die ersten Rennen der nächsten Super Season zu fahren, dort dann aber mittendrin auszusteigen.

Das IMSA-Programm ist davon nicht beeinträchtigt. Die IMSA-Saison 2019 ist bis zum Finale gesichert. Und Teamchef Chip Ganassi hat sogar noch ein Ass im Ärmel: Sein IndyCar-Toptalent Felix Rosenqvist steht neuerdings als Ersatzfahrer für die GT-Fraktion parat, wenn die bei den langen Rennen wie etwa dem Petit Le Mans auf der Road Atlanta Verstärkung braucht.

Ob es zu einem DPi-Nachfolgeprogramm kommt, ist nach den Enthüllungen in der Printausgabe der Zeitschrift PITWALK – Ausgabe 46 – mehr als fraglich. Wahrscheinlich konzentriert Ford Performance sich auf die Rallye-WM mit M-Sport und dem Fiesta ST und die verschiedenen Tourenwagenprogramme mit Mustang-Derivaten etwa in der NASCAR oder der Supercar in Australien – oder auch der GT4-Kategorie in Europa. Der GT4-Mustang ist wie der GTE-GT bei Multimatic in Kanada entwickelt worden.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 16.03.2019

    Regen-Chaos?

    Sintflut in Sebring. Am Samstagmorgen um fünf Uhr war es noch trocken, doch binnen einer Stunde begann es zu regnen wie aus einer voll aufgedrehten Dusche. Und das Aufwärmtraining …
  • 15.03.2019

    Geheime Kommandosache

    So sieht eine Vorderradaufhängung des Toyota TS050 von innen aus. Mit diesem käseigelgleichen Gebilde hat es eine ganz besondere Bewandnis. Bei den Testfahrten vor dem 1.000 Meilen…
  • 14.03.2019

    Eingebautes Risiko?

    Gibt es in Sebring einen neuen Unfallschwerpunkt? Durch den Neubau einer provisorischen Boxengasse für die Teams der Sportwagen-WM hinter dem Fahrerlager hat sich ein Nadelöhr erge…
  • 13.03.2019

    Sturm auf Sebring

    Der Schwarzmarkt boomt. Die ersten Eintrittskarten für die beliebtesten Zuschauerbereiche beim Sportwagen-Doppelschlag in Sebring werden heute bereits zum Stückpreis von 500 Dollar…
  • 12.03.2019

    Zeitplan des Wahnsinns

    Wird das schon das verrückteste Wochenende des Jahres? Der Countdown zum Super Sebring hat begonnen, und so langsam dräut allen, auf was die Sportwagen-WM und die IMSA-Serie sich d…
  • 07.03.2019

    Dakar: Chefsessel-Erbfolge geregelt

    Die Rallye Dakar bekommt einen neuen Chef. David Castera (Foto rechts) tritt die Nachfolge vom bisherigen Rallyedirektor Etienne Lavigne (links) an. Der 48-Jährige, der in Bordeaux…
  • 06.03.2019

    Feierabend für Ford

    Nach den 24 Stunden von Le Mans wird Ford sein Werksprojekt mit den GT in der Sportwagen-WM beenden. Offiziell ist das zwar noch nicht. Aber intern sind alle Weichen dafür gestellt…
  • 05.03.2019

    Cäpt'n Jeck

    Karnevalsüberraschung aus Köln: Toyota bringt eine GT4-Version der Supra. Das kultbeladene Pony Car erlebt dieses Jahr ein stimmungsvolles Revival – als Straßenauto, aber auch als …
  • 04.03.2019

    Alaaf!

    Das gab es selbst beim ältesten und größten Rosenmontagszug Deutschlands noch nie: Ford setzt heute drei Elektrotansporter StreetScooter Work XL als Bagagewagen ein und transportie…
  • 03.03.2019

    This Is Indy

    Der Mai ist bald gekommen. Und dann geht's in Indianapolis wieder rund. Das 500 Meilen-Spektakel im großen Nudeltopf im Mittleren Westen der USA wirft jetzt schon seine Schatten vo…
  • 02.03.2019

    Walk On The Wild Side

    Timo Bernhard kann sich ein weiteres Mal wundern. In Ausgabe 46 unserer Zeitschrift PITWALK – das Heft mit dem Formel 1-Zukunftscover – haben wir die Engländerin Charlie Martin und…
  • 01.03.2019

    Ice Age 2

    Das mopedähnliche Knattern schwillt schnell zu einem bösen Grollen an. Dabei quillt eine Wolke hellblauer Abgase aus dem Endrohr des Auspuffs. Ein süßlicher Geruch flutet die Halle…
2019 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA