+++ 2020-01-17 20:09 : Neuer Blog online – Neues zu Unfall und Gesundheitszustand von Edwin Straver +++ 2020-01-17 23:12 : Neue Fotogalerie – das größte Abenteuer des Motorsports ist vorbei +++ 2020-01-17 21:09 : Neue Fotogalerie online – die Dakar-Siegerehrung bei den Autos +++
BACK

09.09.2016

Das Heft der Helden


Hallo lieber PITWALK-Freund,

rechtzeitig zum heißen Herbst der Saison haben wir wieder ein neues Heft für Sie. Mit einem Themenschwerpunkt, der Sie überraschen wird:

Vor genau 80 Jahren gewann Bernd Rosemeyer die Rennwagen-Europameisterschaft – also den Vorläufer der heutigen Formel 1. Wir haben den Sohn von Bernd Rosemeyer aufgespürt und zu einer großen, exklusiven Geschichte über das Leben und den frühen Tod seines Vaters befragt. Heraus gekommen ist ein hoch emotionaler, sehr direkter Zugang zu jenem Vorkriegs-Rennfahrer, an den zwar immer wieder mal erinnert wird – aber meist nur aus dritter Hand und etwas verschwommen sowie mit den immer gleichen Attributen.

Da wollten wir für Sie natürlich mehr rausholen – und haben uns nicht nur auf die Suche nach Rosemeyers Sohn gemacht, sondern auch in der Heimatstadt Lingen nachgeforscht. Und siehe da: Dort im Emsland gedeihen gerade Pläne für ein eigenes Museum zu Ehren von Bernd Rosemeyer und seiner Gattin, der Flugpionierin Elly Beinhorn. Bislang finden die Planungen dazu noch im Verborgenen statt. Doch in der neuen Ausgabe von PITWALK lernen Sie auch jenen Mann kennen, der die treibende Kraft hinter diesem längst überfälligen Projekt ist.

Ich verspreche Ihnen: So wie in diesem Heft ist des unvergessenen Bernd Rosemeyer überhaupt noch nie gedacht worden.

Wie durch einen spektakulären Zufall haben wir auch noch einen Mann gefunden, der fast schon als legitimier Nachfolger von Rosemeyer gelten kann: den GT3- und LMP2-Star René Rast, der wie Rosemeyer aus dem Emsland stammt und in seiner Fahrzeugbeherrschung, aber auch in seinem schelmischen, fröhlichen und filouhaften Wesen so viele Reminiszenzen an den Vorkriegshelden weckt. Da mussten wir Rast natürlich auch gleich mit einem ausgiebigen Portrait bedenken.

Die neue Ausgabe, die am 23. September auf den Markt kommt, heißt bei uns intern auch „Das Heft der Helden“. Denn unser geschichtlich sattelfester Autor Achim Schlang analysiert, wie Michael Schumacher seit seinem Einstieg vor 25 Jahren die Formel 1 verändert hat. David Tremayne, einer der besten Formel 1-Kenner unter den englischen Journalisten, geht der Frage auf den Grund, was Lewis Hamilton so unbeugsam macht. Und Carlton Kirby lässt in seiner Kult-Serie „ Good Old Boys“ die Erinnerungen an Colin McRae, den wildesten und draufgängerischsten Rallyefahrer aller bisherigen Zeiten, wieder wach werden.

Zum Lachen und Nachdenken gibt’s auch was: Der Rockstar und Uriah Heep-Gründer, PITWALK-Stammlesern als Edel-Formel 1-Fan bekannt, hat mit viel englischem Humor eine bitterböse Satire über die Entwicklung der Grand Prix-Szene verfasst, die wir exklusiv vorab veröffentlichen dürfen.

Natürlich kommt auch der Sportwagen- und Langstreckenbereich nicht zu kurz: Wir haben Jörg Bergmeister, den Porsche GTE- und GT3-Star, daheim beim Pizzabacken mit seiner Tochter besucht. Wir sind der Frage nachgegangen, mit welchen technischen Detaillösungen die LMP1-Teams von Porsche, Audi und Toyota ihre Autos genau für den Saisonendspurt nachgerüstet haben. Wir zeigen ihnen, was Mark Webber bei der Ennstal Classic erlebt hat. Und wir liefern eine erstaunliche Analyse, warum die GT3-Klasse so kompliziert und von so vielen Regeln durchzogen ist – am Beispiel der 24 Stunden von Spa. Denn das dortige Siegerteam Rowe Racing hat uns genauestens all jene Facetten aufgedröselt, an die man während solch eines GT3-Langstreckenrennens denken muss. Sie werden verblüfft sein…

Ein Tracktest des Toyota GT86 R3 aus der Deutschen Rallye-Meisterschaft, ein Abriss über das neuerliche Erstarken der DRM, Teil 2 unserer Serie über Formel 1-Stars der Zukunft, ein erstaunlich offener und schonungsloser Selbsterfahrungsbericht über die Arbeit von Sportpsychologen mit Rennfahrern und eine erstaunliche Rennfahrerinnen-Laufbahn aus dem muslimischen Malaysia runden die 180 Seiten ab, die wir auch dieses Mal wieder mit viel Liebe und Enthusiasmus für Sie zusammengestellt haben.

Unser Preisrätsel mit einzigartigen, besonders hochwertigen Gewinnen hat ja inzwischen auch schon Tradition. Dieses Mal können Sie ein Original-Rad – also Reifen auf Felge – des Sieger-BMW M6 von den 24 Stunden von Spa gewinnen, mit Autogrammen der siegreichen Piloten Philipp Eng, Alex Sims und Maxime Martin.

Möchten Sie das Heft wieder vor dem offiziellen Erscheinungstermin direkt nach Hause geschickt bekommen? Dann schicken Sie einfach eine Mail an shop@pitwalk.de oder ordern Sie über das Bestellformular auf dieser Website, und wir bringen die neue Ausgabe für 9,80 Euro plus Porto so schnell wie möglich auf den Weg zu Ihnen.

Viel Vorfreude beim Warten auf das nächste Exemplar Ihrer Lieblingszeitschrift!


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 17.01.2020

    Dakarfieber: die übersehene Sensation

    Fernando Alonso hätte im Zielschuss der Rallye Dakar beinahe noch für eine Sensation gesorgt. Und keiner bekam es mit. Weil alle schon dem Ende der härtesten Rallye der Welt entgeg…
  • 17.01.2020

    Dakarfieber: Wie geht es Strawer?

    Edwin Straver kämpft weiterhin um sein Leben. Der 48-Jährige aus den Niederlanden, der am Donnerstag schwer gestürzt war, befindet sich nach Angaben seiner Lebensgefährtin Anja den…
  • 17.01.2020

    Dakarfieber: Sainz & Brabec siegen

    Die Rallye Dakar 2020 ist entschieden. Auf der letzten, wegen Bauarbeiten halbierten Etappe gab es an der Spitze keine nennenswerten Verschiebungen mehr – weder bei den Autos noch …
  • 17.01.2020

    Dakarfieber: Schwerer Unfall bei den Bikes

    Edwin Straver ist am Donnerstag bei der Rallye Dakar schwer verunglückt. Der 48-jährige niederländische Motorradprivatier stürzte in den Dünen auf dem zweiten Teilabschnitt der Mar…
  • 17.01.2020

    Dakarfieber: letzte Etappe verkürzt

    Die letzte Etappe der Rallye Dakar am Freitag ist verkürzt worden. Sie ist jetzt nur noch 160 Kilometer lang. Der Grund dafür sind Bauarbeiten der staatlichen saudi-arabischen Ölge…
  • 16.01.2020

    Dakarfieber: So wird die letzte Etappe

    Bummeln ins Ziel? Nicht bei der Rallye Dakar 2020. Zum Abschluss des Wüstenklassikers werden Fahrer, Beifahrer und Material noch einmal richtig gestresst. Auf dem Weg nach Qiddiyah…
  • 16.01.2020

    Dakarfieber: Marathon, Halbzeit 2

    Der Marathon-Etappe zweiter Teil: Die Route führt zurück von Shubaytah nach Haradh. Und die ersten 80 Kilometer bringen ein echtes Highlight – die spektakulärsten Dünen Saudi-Arabi…
  • 15.01.2020

    Dakarfieber: schon wieder Feierabend

    Die heutige Etappe der Rallye Dakar ist vorzeitig abgebrochen worden. Bei Kilometer 345 erfolgt die Neutralisation. Alle Teilnehmer sind nun angehalten, die verbleibende Distanz zu…
  • 15.01.2020

    Dakarfieber: Mannschaftssport

    Jetzt wird's taktisch. Um die Marathonetappe gut zu überstehen und damit Nasser Al-Attiyah den Spieß bei der Rallye Dakar noch umdrehen kann, muss das Toyota-Großaufgebot sich eine…
  • 15.01.2020

    Dakarfieber: Marathonmänner

    Das Leere Viertel spielt im zweiten Teil der Dakar-Etappe von Jaradh nach Shubaytah die Hauptrolle. Die abschließenden 30 Kilometer des Tages führend direkt durch die Dünen, die an…
  • 14.01.2020

    Dakarfieber: die übersehene Geschichte

    Vor lauter Trubel um den Miniabstand an der Spitze sind zwei Handlungsstränge der Dienstagsetappe in der breiten Wahrnehmung ein bisschen untergegangen. Aber natürlich nicht bei PI…
  • 14.01.2020

    Dakarfieber: Jetzt geht's los

    Gerade mal 24 Sekunden sind ihm geblieben. Carlos Sainz hat am Dienstag fast seinen ganzen Vorsprung in der Autowertung eingebüßt. Der Spanier rettet so gerade eben noch Rang 1 in …
2020 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA