+++ 2021-08-02 09:44 : Podcast – Analyse Formel 1 Ungarn, mit Inga Stracke und Norbert Ockenga +++ 2021-08-01 20:25 : Podcast – verrücktes Finale bei den 24 h Spa. Mit Maxime Martin, Dennis Marschall, Maro Engel, Christopher Haase, Alex Imperatori, Marvin Kirchhöfer und Christopher Mies am Mikro von Norbert Ockenga +++ 2021-08-01 16:00 : Podcast – dramatische Wende in Spa. Mit Christopher Haase, Dennis Marschall und Klaus Bachler +++
BACK

13.01.2021

Daily Dakar: Ohnmächtig ins Aus


José Ignacio Cornejo liegt reglos auf der Etappe. Der Führende in der Motorradwertung ist das bislang letzte Sturzopfer in einer Dakar, die an der Spitze von Tag zu Tag brutaler wird. Auf dem Weg von Neom nach Al Ula fällt der Chilene – und verliert das Bewusstsein.

Als er wieder zu sich kommt, klettert er auf seine Maschine – kann aber, nach eigener Erinnerung am Abend im Biwak, nur noch im Schneckentempo fahren, weil die Honda schief und krumm ist vom Einschlag in dem felsigen Gelände.

Cornejo sagt, er hätte sich gefühlt, als sei er vor einen Zug gelaufen. Weil die Benommenheit auch im Ziel nicht besser werden will, geht er vorsorglich zum Arzt – und entscheidet dann, er wollte so einen heftigen Schlag auf den Kopf lieber gründlich untersuchen lassen. Deswegen scheidet er aus der Rallye aus – um in Ruhe zu guten Ärzten gehen zu können.

Teamkollege Joan Barreda war bei einem schweren Sturz am Dienstag ebenfalls bewusstlos liegengeblieben, bleibt aber in der Rallye. Heute, so sagt er abends, hätte er sich schon wieder berappelt – und schnell genug fahren können, um hinter Ricky Brabec Tageszweiter werden können.

Brabec gewinnt die Etappe eher versehentlich. Bis Kilometer 80 leistet Honda-Teamkollege Kevin Benavides Führungsarbeit. Dann verheddert er sich in der Navigation, sodass Brabec ihn ein- und auf der Strecke überholt.

Der Amerikaner grübelt auf dem Bike hin und her, wie er mit der neuen Ausgangslage umgehen soll. Denn er will eigentlich tunlichst nicht den Tag gewinnen – weil er dann am Tag drauf die allseits gefürchtete Königsetappe der ganzen Rallye eröffnen muss und dabei unweigerlich viel Zeit verliert. Allerdings traut Brabec sich auch nicht, sechs Minuten zu bummeln oder gar stehenzubleiben, um so absichtlich hinter den Tagessieger zurückzufallen. So viel Zeit einzubüßen, kommt ihm fahrlässig vor.

Alos lässt er sich zum Sieg treiben – und muss nun am Monstertag als Erster in die Spur. Vor Barreda, Benavides, dem Sensations-KTM-Privatier Skyler Howes und Matthias Walkner.

Im Kampf um den Sieg spielen von diesem Schwarm nur Benavides und Barreda eine Rolle, Benavides liegt in der Gesamtwertung knapp auf Platz 1. Sam Sunderland, das einzige KTM-Eisen im Feuer des Honda-Quartetts, könnte so auf der Königsetappe zum großen Nutznießer werden: Der Südengländer geht am Donnerstag als Achter in die Loipe; in der Gesamtwertung hat er als Drittplatzierter 10 Minuten Rückstand auf Barreda.

Die kann er allein schon wegen der Startreihenfolge und der Intervalle, in denen die Biker in die Etappe geschickt werden, zufahren.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 29.07.2021

    Red Bullshit nach DEM Crash

    Red Bull Racing nervt. Man kann es nicht anders sagen. Jetzt musste am Donnerstag doch tatsächlich eine extra Anhörung her, um nachträglich eine härtere Strafe für Lewis Hamilton f…
  • 28.07.2021

    Sondermodell für Überschwemmungsopfer

    Ganz besondere Spendenaktion für die Opfer der Unwetterkatastrophe in der Eifel: Um Geld für die Betroffenen im Westen Deutschlands zu sammeln, haben die Verantwortlichen von ck-mo…
  • 23.07.2021

    Gruppe C-Comeback mit Fans

    Corona kann uns mal. Das sagen und schreiben wir von der PITWALK-Collection schon seit Ausbruch der Seuche – und Ruchbarwerden der Folgen auf den Motorsport. Jetzt bewahrheitet sic…
  • 17.07.2021

    Racer helfen Flutopfern

    Die schrecklichen Bilder der Unwetterkatastrophe in der Eifel und den angrenzenden Regionen haben in vielen Menschen den Wunsch geweckt, den Betroffenen beizustehen. Auch viele Mot…
  • 15.07.2021

    Grand Prix mit Symbolwirkung

    Zugegeben: Die jüngsten Vorkommnisse lassen einen mit einem mulmigen Gefühl nach Silverstone blicken. Die Randale der Engländer rund ums Fußball-EM-Finale sind noch frisch in Erinn…
  • 03.07.2021

    Notlösung als Rettung

    Die Rallye Seidenstraße 2021 ist gerettet. Wegen des Einreiseverbots in die Mongolei haben die Veranstalter sich zu einer Notlösung entschieden, mit der sie die lange Marathonrally…
  • 03.07.2021

    Seidenstraße vor der Absage?

    Droht der Rallye Seidenstraße ein vorzeitiger Abbruch? Dr. Denis Protsenko, eine Art Christian Drosten Russlands in Zeiten der Coronapandemie, überraschte die Rallyeleitung heute m…
  • 01.07.2021

    Der Max-Faktor

    Der Fan mit Stil trägt heute Orange. Denn in unserem Nachbarland sind sie alle im Formel 1-Fieber – mit allen skurrilen Auswüchsen, die bei niederländischen Sportbegeisterten nun m…
  • 24.06.2021

    Hörr überzeugt bei LMP2-Test

    Laurents Hörr steht kurz vor dem nächsten Schritt auf seiner Sportwagen-Karriereleiter. Der 23-jährige Schwabe testete diese Woche einen LMP2-Sportprototypen auf der spanischen Ren…
  • 24.06.2021

    Stiehlt sich Verstappen jetzt davon?

    Kippt in diesen Wochen gerade die Formel 1-WM? Alle Anzeichen sprechen dafür, dass Max Verstappen und Red Bull drauf und dran sind, das Pendel im Titelkampf vorentscheidend in Rich…
  • 23.06.2021

    Abenteuer Seidenstraße

    Sie wird eine der eindrucksvollsten Motorsportveranstaltungen des Jahres. Die Rallye Seidenstraße, die am 1. Juli beginnt, vereint einzigartige Landschaften Russlands und der Mongo…
  • 17.06.2021

    Die Luftpumpen

    Schuld sind immer die Anderen. Dieses Argumentationsschema zieht sich schon seit Jahren durch die Kommunikation von Pirelli, wenn mal wieder aus heiterem Himmel die Reifen bei eine…
2021 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA