+++ 20.03.2019 09:43 : Neuer PITCAST online – Analyse der Formel 1-WM in Melbourne. Im Gespräch mit PITWALK-Formel 1-Expertin Inga Stracke +++ 17.03.2019 07:38 : Neue Fotogalerie aus Sebring online unter PITLIVE, Bilder des Tages. Mit einer schnellen Umfrage dabei. Macht doch mit! +++ 17.03.2019 07:11 : Neuer Podcast online – Analyse des 12 Stunden-Rennens von Sebring. Mit Dirk Müller, Mirko Bortolotti, Philipp Eng, Renger van der Zande und Pascal Zurlinden +++
BACK

05.03.2019

Cäpt'n Jeck


Karnevalsüberraschung aus Köln: Toyota bringt eine GT4-Version der Supra. Das kultbeladene Pony Car erlebt dieses Jahr ein stimmungsvolles Revival – als Straßenauto, aber auch als Rennversion. Die GT4-Variante wird kurz nach dem närrischen Treiben in der Heimat des Boliden auf dem Genfer Salon vorgestellt. Und sie entstand bei der Toyota Motorsport GmbH in Köln-Marsdorf.

Bereits die Serienversion des Zweisitzers bringt alle Zutaten mit, um im Motorsport erfolgreich zu sein: ein perfekt ausbalanciertes Fahrwerk, eine ebenso hochsteife wie leichte Karosserie, Hinterradantrieb und einen äußerst niedrigen Schwerpunkt. Die Kombination aus kurzem Radstand und breiter Spur im idealen Verhältnis von 1,55 sichert ausgezeichnete Stabilität und Agilität – und liefert wertvolle Vorteile in einer Rennserie, in der BoP-Vorschriften zur Leistungsbilanz – Anpassung des Gewichts an die Motorleistung – einen ausgeglichenen Wettbewerb sicherstellen.

Das von Toyota Gazoo Racing bei TMG entwickelte Konzeptfahrzeug ist auf Anhieb als Supra erkennbar: So bleibt die muskulöse Form erhalten, obwohl die Studie in der Länge zugelegt hat und die Höhe nochmals abgesenkt wurde. Ein eigens konzipierter Frontdiffusor und ein großer Heckflügel reduzieren den Luftwiderstand und erhöhen den Abtrieb. Beide Bauteile sind aus Verbundwerkstoffen mit Naturfasern wie Hanf und Flachs – anstelle des sonst üblichen Karbonfaser-Materials - gefertigt. 18 Zoll große Fünfloch-Rennräder ersetzen die ursprünglichen Leichtmetallfelgen.

Geblieben sind dagegen die McPherson-Federbeine vorne und die Mehrlenker-Hinterachse, die um rennsporttaugliche Federn, Stoßdämpfer und Stabilisatoren ergänzt wurden. Leistungsstarke Brembo-Bremsen liefern die notwendige Verzögerung selbst bei höheren Geschwindigkeiten.

Unter der Motorhaube des GR Supra GT4 Concept arbeitet der Dreiliter-Reihensechszylinder mit Twinscroll-Turbolader, dessen Kraft ein Automatikgetriebe an die Hinterräder schickt. Ein motorsporttaugliches Steuergerät und maßgeschneiderte Kabelbäume steigern die Leistung, auch Antriebswellen und Sperrdifferenzial wurden optimiert.

Ein hochfester Überrollkäfig und ein Feuerlöscher erfüllen die FIA-Standards, gesteuert wird vom OMP-Rennsitz aus. Das Konzeptfahrzeug ist zudem mit einem motorsportspezifischen Kraftstofftank samt Schnellbetankungssystem ausgestattet.

Die GT4 ist eine der am schnellsten wachsenden Rennsportsparten der Welt: Nationale und regionale Wettbewerbe gibt es in Europa, Nordamerika, Asien und Ozeanien. 2006 gegründet, ist es eine bezahlbare Serie für Profis und Amateure, die die GT4 als Sprungbrett für höherklassige Wettbewerbe wie die GT3 nutzen können. Ob das Toyota GR Supra GT4 Concept tatsächlich als bezahlbarer Rennwagen für private Rennfahrer und Teams in Serie geht, hängt vom Interesse potenzieller Kunden ab.

Einen Schritt weiter ist da schon der normale Supra: Die limitierte A90 Edition, die zum Comeback des Sportwagens nach 17-jähriger Abstinenz aufgelegt wurde, ist bereits ausverkauft. Auch für die reguläre Version sind die Auftragsbücher gut gefüllt: Europaweit sind fast 900 Bestellungen für die Neuauflage eingegangen.


Teile diesen Beitrag

Das könnte auch interessant sein:

  • 16.03.2019

    Regen-Chaos?

    Sintflut in Sebring. Am Samstagmorgen um fünf Uhr war es noch trocken, doch binnen einer Stunde begann es zu regnen wie aus einer voll aufgedrehten Dusche. Und das Aufwärmtraining …
  • 15.03.2019

    Geheime Kommandosache

    So sieht eine Vorderradaufhängung des Toyota TS050 von innen aus. Mit diesem käseigelgleichen Gebilde hat es eine ganz besondere Bewandnis. Bei den Testfahrten vor dem 1.000 Meilen…
  • 14.03.2019

    Eingebautes Risiko?

    Gibt es in Sebring einen neuen Unfallschwerpunkt? Durch den Neubau einer provisorischen Boxengasse für die Teams der Sportwagen-WM hinter dem Fahrerlager hat sich ein Nadelöhr erge…
  • 13.03.2019

    Sturm auf Sebring

    Der Schwarzmarkt boomt. Die ersten Eintrittskarten für die beliebtesten Zuschauerbereiche beim Sportwagen-Doppelschlag in Sebring werden heute bereits zum Stückpreis von 500 Dollar…
  • 12.03.2019

    Zeitplan des Wahnsinns

    Wird das schon das verrückteste Wochenende des Jahres? Der Countdown zum Super Sebring hat begonnen, und so langsam dräut allen, auf was die Sportwagen-WM und die IMSA-Serie sich d…
  • 07.03.2019

    Dakar: Chefsessel-Erbfolge geregelt

    Die Rallye Dakar bekommt einen neuen Chef. David Castera (Foto rechts) tritt die Nachfolge vom bisherigen Rallyedirektor Etienne Lavigne (links) an. Der 48-Jährige, der in Bordeaux…
  • 06.03.2019

    Feierabend für Ford

    Nach den 24 Stunden von Le Mans wird Ford sein Werksprojekt mit den GT in der Sportwagen-WM beenden. Offiziell ist das zwar noch nicht. Aber intern sind alle Weichen dafür gestellt…
  • 05.03.2019

    Cäpt'n Jeck

    Karnevalsüberraschung aus Köln: Toyota bringt eine GT4-Version der Supra. Das kultbeladene Pony Car erlebt dieses Jahr ein stimmungsvolles Revival – als Straßenauto, aber auch als …
  • 04.03.2019

    Alaaf!

    Das gab es selbst beim ältesten und größten Rosenmontagszug Deutschlands noch nie: Ford setzt heute drei Elektrotansporter StreetScooter Work XL als Bagagewagen ein und transportie…
  • 03.03.2019

    This Is Indy

    Der Mai ist bald gekommen. Und dann geht's in Indianapolis wieder rund. Das 500 Meilen-Spektakel im großen Nudeltopf im Mittleren Westen der USA wirft jetzt schon seine Schatten vo…
  • 02.03.2019

    Walk On The Wild Side

    Timo Bernhard kann sich ein weiteres Mal wundern. In Ausgabe 46 unserer Zeitschrift PITWALK – das Heft mit dem Formel 1-Zukunftscover – haben wir die Engländerin Charlie Martin und…
  • 01.03.2019

    Ice Age 2

    Das mopedähnliche Knattern schwillt schnell zu einem bösen Grollen an. Dabei quillt eine Wolke hellblauer Abgase aus dem Endrohr des Auspuffs. Ein süßlicher Geruch flutet die Halle…
2019 – BILD-PUNKTE LAREUS.MEDIA