PITWALK I NR. 43

Aufgrund der großen Nachfrage hat PITWALK nachgelegt – mit einer Sonderausgabe Mitte Mai 2018. Das Extraheft, das nur dank eines wahren Kraftakts von allen Mitarbeitern so kurzfristig ins Programm aufgenommen werden konnte, befriedigt damit das Verlangen nach noch mehr Qualitätsjournalismus, gepaart mit anspruchsvoller Optik und modernem Premiumzeitschriften-Anspruch.

Die Inhalte sind wie gewohnt äußerst facettenreich. Ein Kernthema nimmt dabei die umstrittene Formel E ein, schließlich stehen die für Deutschsprachige besonders interessanten Läufe in Berlin und Zürich just im Verkaufszeitraum des Extrablatts an. PITWALK-Chefredakteur Norbert Ockenga hat sich beim Rennen in Mexiko-Stadt ein Bild von der Elektrorennserie gemacht – und beantwortet in einer großen Reportage die Frage: „Ist das Motorsport – oder kann das weg?“

Dabei setzt PITWALK den Rennsport auf Strom auch in eine konkrete Relation zu den ganzen Debatten über Mobilität der Zukunft, den Dieselskandal und Feinstaubwerte – und entwirrt in diesem Themenschwerpunkt so manche Zusammenhänge, die in der öffentlichen Wahrnehmung inzwischen zu einer Gemengelage verknotet worden sind. So bietet die aktuelle PITWALK nicht nur Motorsportjournalismus vom Feinsten, sondern auch eine Einordnung in politische und gesellschaftliche Hintergründe.

Wie üblich, spielen auch die Sportwagen im Heftinhalt eine bedeutende Rolle. PITWALK hat die Dänin Christina Nielsen – die derzeit vielversprechendste Langstreckenfahrerin der Welt – ebenso besucht wie den neuen Porsche 911 RSR-GTE-Werksfahrer Gianmaria Bruni. Und der neue Chef der FIA-Langstreckenkommission, Richard Mille, hat sich dem kritischen Kreuzverhör von PITWALK-Boss Norbert Ockenga gestellt.

Im Formel 1-Block dominiert dieses Mal die Historie. Der neue PITWALK-Autor Mark Cole stellt den kalifornischen Rennfahrer und Tüftler Dan Gurney vor; Achim Schlang begibt sich auf Zeitreise zum Aufstieg und Fall des Brabham-Rennstalls, und Inga Stracke hat bei Sauber hinter die Kulissen geblickt.

Ein exklusives Gewinnspiel um ein edles Espresso-Set von Shell Helix Ultra und die üblichen Tipps besonders lesenswerter Bücher oder Sammlerexemplare aus der weiten Welt des Motorsports runden 180 schnell, aber gleichwohl hochwertig produzierte Seiten ab.

Das Magazin ist seit dem 18. Mai im gesamten deutschsprachigen Raum im Handel. Sie können es zum Ladenpreis von 9,80 Euro plus Porto aber auch direkt bestellen – mit einer Mail an shop@pitwalk.de, per Fax an die deutsche Nummer 04943/924309 oder über die Bestellfunktion auf dieser Website.

Viel Spaß mit einer Extraportion Racer’s finest!