PITWALK I NR. 42

Rechtzeitig zum Beginn der Sport- und Tourenwagensaison ist auch die neue Ausgabe von PITWALK auf dem Markt. Und Deutschlands anspruchsvollstes Motorsport-Magazin rückt genau diese Sparten in den Mittelpunkt der Berichterstattung. Denn beiden Disziplinen stehen harte Jahre bevor.

Bei den Tourenwagen zeichnet sich eine Trendwende ab, die eigentlich noch geheim bleiben sollte. Doch die neue PITWALK enthüllt exklusiv, in welche Richtung das DTM ab 2020 gehen soll – wenn Mercedes fort ist und die taumelnde Serie neue Impulse braucht. Das Spannende an den Enthüllungen von PITWALK: Die ITR spielt bei der Zukunftsgestaltung nur eine passive Rolle, gedacht und gezündet wird andernorts.

Die Entwicklung des DTM geht Hand in Hand mit der Reform der einstigen Tourenwagen-WM, die seit diesem Jahr nur noch als Tourenwagen-Weltpokal firmiert. Eine große Hintergrundgeschichte eröffnet deswegen alle Zusammenhänge und Interaktionen bei TCR, DTM, Klasse 1 und Co.

Die Sportwagen-WM steht ebenfalls am Scheideweg. Porsche bleibt trotz des übereilten Abgangs aus der LMP1-Klasse eine Stütze des Langstreckensports – weil die Schwaben den GT-Sport noch mehr stärken als bis inklusive 2017. Sportchef Dr. Frank-Steffen Walliser gewährt in einem großen Interview tiefe Einblicke in die Philosophie der berühmtesten Sportwagenfirma der Welt und ordnet die aktuelle Entwicklung auch in einen historischen Kontext ein.

Die umstrittene Art von BMW, Motorsport nun auch mit dem M8 GTE auf eine rein politische Schiene zu heben, steht im Mittelpunkt einer Einordnung der Motoren des Jahres. Und Stefan Mücke nimmt Sie mit auf eine Zeitreise durch 50 Jahre Motorsportgeschichte mit den RS-Modellen von Ford.

Ein weiteres Kernthema des neuen Heftes bildet die Formel 1: Warum ist das Haas-Team so stark? Wie ist es wirklich um das kriselnde McLaren bestellt? Was tut sich bei Honda? Und vor allem: Was muss ein Fahrer können, um schnell zu sein? Letztere Frage wird in PITWALK mit einer wissenschaftlichen Abhandlung erstmals kompetent erörtert.

Der Marathonrallyesport geht nach der Dakar in einen spektakulären Sommer. Die Merzouga-Rallye in Marokko ist gerade vorbei, jetzt beginnen schon die Vorbereitungen auf die Rallye Seidenstraße. Vor allem bei der Lkw-Fraktion tut sich derzeit so viel wie schon lange nicht mehr. PITWALK beleuchtet das neue Wettrüsten der Dickschiffe der Wüste.

Und dann ist da ja auch noch das Indy 500, das sich dieses Jahr ausnahmsweise nicht mit dem 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring unterscheidet. Also: Nix wie rein in den Flieger und ab zum größten Autorennen der Welt. PITWALK zeigt anhand einer Reisegeschichte, wie man die 500 Meilen lange Höchstgeschwindigkeitshatz mit einem feinen Urlaub in der Region von Chicago und dem Mittleren Westen kombinieren kann – und stellt außerdem das Indy 500 aus einer überraschend frischen Perspektive vor.

Das ebenso beliebte wie einzigartige Gewinnspiel bietet Ihnen dieses Mal die Möglichkeit, als VIP zum DTM-Rennen auf dem Lausitzring zu reisen – mit Tribünen-, Fahrerlager und vor allem Hospitalityzugang.

Die 42. Ausgabe von PITWALK bietet wieder 180 hochwertig und aufwändig gestaltete Seiten voller Qualitätsjournalismus, mit Themen und Ansätzen, die Sie in anderen Medien dieses Genres nicht finden.

Das neue Heft von „Racer’s finest“ ist seit dem 20. April im gesamten deutschsprachigen Raum im Handel. Es kostet 9,80 Euro – und kann auch direkt über diese Internetseite oder mit einer Mail an shop@pitwalk.de bestellt werden.